Logo

Aus 2 wird 1 Liga im Mecklenburg-Vorpommern

Alle Neuigkeiten
26.05.2019 - 10:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Mecklenburg-Vorpommern - Bereits am 17.Mai berichtete unter anderem die "Ostsee-Zeitung" von einer Umstrukturierung im Damenbereich. Jetzt hat es auch der Handballverband Mecklenburg-Vorpommern (HVMV) gegenüber SPRUNGWURF.TV bestätigt.

"Diese Struktur soll zunächst für drei Jahre bestehen bleiben. Die Reaktionen aus den Vereinen sind gespalten, aber der größte Teil sieht diese Reform ein, eben weil sonst kein sinnvoller Spielbetrieb zu gewährleisten wäre", so HVMV-Vizepräsident Spieltechnik Thomas Schweder gegenüber SPRUNGWURF.TV.

Der HVMV musste nach einer zu geringen Meldung für die MV-Liga der Damen reagieren. Mit nur sieben gemeldeten Mannschaften sei, so der Verband, kein sinnvoller Spielbetrieb zu realisieren. Bereits in der abgelaufenen Spielzeit waren nur neun Mannschaft angetreten. Aus diesem Grunde hat die Spielkommission am 06.Mai beschlossen eine Landesliga aus der MV-Liga und Verbandsliga zu bilden, um die Kräfte zu bündeln und einen Spielbetrieb sicherzustellen. Der SV Warnemünde 2 hat daraufhin seine Meldung für die Verbandsliga zurückgenommen und wird in der Bezirksliga eingruppiert.

Somit werden in der Saison 2019/2020 insgesamt achtzehn Mannschaft in 2 Staffeln mit jeweils 9 Mannschaften an den Start gehen. Beide Staffeln wurden nach regionalen Gesichtspunkten eingeteilt, die ehemaligen MV-Liga-Teams sind nahezu gleichmäßig auf beide Staffeln verteilt. Die neue Liga übernimmt gleichzeitig den Status der fünften Liga von der MV-Liga und berechtigt zum Aufstieg in die Oberliga Ostsee-Spree.

Ost-Gruppe:
Stavenhagener SV, SSV Einheit Teterow, Rostocker HC II, HSV Grimmen, SV Warnemünde, SV Pädagogik Rostock, SV Eintracht Rostock, SV Motor Barth, Stralsunder HV
 
West-Gruppe:
Bad Doberaner SV, Vellahner SV, Blau Weiß Neukloster, TSG Wismar, HSG Uni Rostock, Mecklenburger SV, Schwaaner SV, Grün Weiß Schwerin II, TSV Bützow