Logo

Das war der 16.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren

Alle Neuigkeiten
06.02.2018 - 21:25 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein - Wichtiger Sieg für die U23 des VfL Bad Schwartau. Hat der VfL einen Kantersieg gegen den Aufsteiger aus Mönkeberg/Schönkirchen errungen. Ebenso einen hohen Sieg einfahren konnte der aktuelle Tabellenführer von der HSG Ostsee N/G beim stark abstiegsbedrohtem Preetzer TSV. Wir haben wieder ein paar Trainerstimmen eingefangen.

TSV Hürup 37:28 HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg
Christian Lutter (Hürup): Mit dem vierten Sieg in Folge bestätigen wir unseren positiven Trend der letzten Wochen. Schülp war ab Mitte der ersten Halbzeit chancenlos. Sehr erfreulich war der klasse Einstand von Thorben Ilper in seinem ersten Spiel nach langer Verletzung.
Reiner Pohl-Thur (Schülp): keine Aussage.
 
THW Kiel U23 25:17 HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve
Christian Sprenger (THW U23): keine Aussage.
Nico Richter (Weddingstedt): keine Aussage
 
MTV Herzhorn 20:20 FC St. Pauli
Manfred Kuhnke (Herzhorn): keine Aussage.
Klaus Häfele (Pauli): keine Aussage.
 
TSV Ellerbek 19:15 TuS Aumühle-Wohltorf
Tobias Skerka (Ellerbek): keine Aussage.
Holger Nielsen (Aumühle): Wir wollten den Schwung und das Selbstvertrauen aus dem Spiel gegen Mönckeberg mitnehmen. Das ist uns nur zum Teil in der Abwehr und Torhüterleistung gelungen. Da der Angriff ab der 20.Minute nicht mehr optimal arbeitete, haben wir Ellerbek ins Spiel zurück geholt. Ellerbek hat aufgrund der besseren Angriffsleistung verdient gewonnen.
 
VfL Bad Schwartau U23 33:18 HSG Mönkeberg-Schönkirchen
Guido Bock (Schwartau): keine Aussage.
Hauke Scharff (Mö/Schö): keine Aussage.
 
SG Hamburg-Nord 29:30 SG WIFT Neumünster
Andreas Lindholm (HH-Nord): Das Spiel lief bis zur 42. Minuten sehr gut für uns. Die Abwehr stand sicher und vorne gelang fast alles. Dann der unerklärliche Einbruch. Ein 4:1 Lauf für WIFT, wir nehmen die grüne Karte und können den negativ Lauf trotzdem nicht stoppen. Sehr bittere Niederlage.
Yannik Stock (WIFT): Wir waren 3x geschlagen und haben uns doch irgendwie die zwei Punkte geholt. Eine Führung ab Minute 15 reicht manchmal - bitter für die Hamburger, die unsere Fehler lange Zeit ausgenutzt haben - uns aber auch den Spalt zur Aufholjagd geöffnet haben.
 
Preetzer TSV 20:35 HSG Ostsee
Lasse Böck (Preetz): Ostsee war die deutlich bessere Mannschaft. Fehlende Möglichkeiten zu Wechseln vor allem im Rückraum. Wir ziehen die positiven Dinge aus dem Spiel und fokussieren uns auf die kommenden Aufgaben.
Thomas Knorr (Ostsee): keine Aussage.

Oberliga HH/SH (Herren)