Logo

Die Oberliga Handballer des TSV Hürup sorgen bereits am zweiten Spieltag für die erste große Überraschung

Alle Neuigkeiten
25.09.2017 - 20:00 | Quelle: TSV Hürup (Pressemitteilung)

Hürup - Mit 27:25 (14:11) bezwang die Mannschaft das Juniorteam des THW Kiel. Für viele Trainer war neben der HG Ostsee NG das Nachwuchsteam des deutschen Rekordmeisters Favorit auf die Meisterschaft. Herausragender Akteur der Hüruper Mats Jensen (11/3) der für seinen verletzten Bruder Ove die Verantwortung übernahm und die Mannschaft zum Sieg führte.

„Die Vorzeichen waren schlecht, doch was die junge Truppe geleistet hat war wirklich beeindruckend“, so Hürups Team-Manager Björn Schlapkohl begeistert. Neben dem am Rücken verletzten Julian Fintzen mussten die Hüruper auf Kapitän Ove Jensen verzichten der zum Saisonauftakt gegen Schwartau noch 12 Tore erzielt hatte. „Wir haben mit 4 Spielern des Jahrgangs 98 angefangen“, erklärte Schlapkohl der die körperlich überlegenen Kieler im Vorteil sah. Doch Hürup spielte sehr konzentriert mit „Wille und Beinarbeit“, beschrieb Schlapkohl die Defensive, die von Philipp Hinrichsen sehr gut organisiert wurde. Hinrichsen war es auch der vorne im Angriff die Lücken freisperrte und ein starkes Spiel machte. So furchtlos wie in der Deckung präsentierte Hürup sich auch im Angriff und führte zur Überraschung vieler mit 8:4 (12.).

„Der Ball lief schnell und sicher und es wurde mit Geduld auf die richtige Chance gewartet“, beschrieb Schlapkohl das Angriffsspiel. Die Führung nahm Hürup beim 14:11 mit in die Pause. Auch nach der Pause kam Kiel zunächst nicht zum Zug gegen die gute Hüruper Deckung und einen im Angriff mit Übersicht spielenden Mats Jensen. Bis zum 23:19 (47.) hielt Hürup einen vier Tore Vorsprung. Nachlassende Kräfte der Hüruper und ein durch das Publikum gepushtes Kieler Juniorteam ließen Kiel zum 24:24 (54.) ausgleichen. Kiels starker Mittelmann Hannes Glindemann (10) traf kurz darauf sogar zur Kieler 25:24 (55.) Führung „Da waren wir angezählt und ich hätte nicht gedacht, dass wir das nochmal drehen können“, so Schlapkohl. Doch Hürup kämpfte und mobilisierte noch einmal die letzten Kräfte und so blieb es der letzte Kieler Treffer. Mit einem Hattrick von Mats Jensen drehte Hürup das Spiel und gewann am Ende mit 27:25.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen geht es für Hürup jetzt wieder auswärts zur HSG Schülp-Westerrönfeld-Rendsburg.

TSV Hürup: Jessen, Höck – F.Jensen, Petersen (2), Schmidt, Hein, Lausen, Marczinkowski (2), M.Jensen (11/3), Kurth (3/1), Reuß (2), Schröder (2); Hinrichsen (5), Ewers 


Oberliga HH/SH (Herren) / TSV Hürup von 1912 e. V. / THW Kiel e. V. von 1904 / TSV Hürup / THW Kiel 2