Logo

Drei Mannschaften mit Chance auf den Klassenerhalt

Alle Neuigkeiten
11.04.2017 - 08:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein - Noch drei zu spielende Partien gibt es in der Damenoberliga. Und gleich drei Mannschaften stecken mitten im Kampf um den Klassenerhalt und können den Abstieg vielleicht noch verhindern. Bei noch sechs offenen Punkten ist noch alles drin.

Betroffen vom Abstiegskampf sind die Teams aus Wilhelmsburg, Herzhorn und Bad Schwartau. Für alle drei Mannschaften ist das Restprogramm straff und hat es in sich. Gleich zwei direkte Duelle gibt es in den letzten Spielen. Das wohl schwerste Restprogramm haben Damen vom Aufsteiger aus der Marmeladenstadt. Muss man doch noch gegen die SG Todesfelde/Leezen sowie den SC Alstertal-Langenhorn antreten. Bei optimalen Verlauf ist dann die Partie am letzten Spieltag gegen den MTV Herzhorn ein sogenanntes Entscheidungsspiel.

Bereits am kommenden Spieltag findet das zweite direkte Duell zwischen der SG Wilhelmsburg und dem MTV Herzhorn statt. Der Sieger kann sich in eine gute Ausgangsposition bringen und hat alles in eigener Hand. Einzig wenn Wilhelmsburg und Herzhorn maximal zwei Punkte aus den beiden kommenden Spielen holen, hat der VfL noch eine Chance. Denn dann muss man im Spiel gegen Herzhorn mit mindestens fünf Toren gewinnen und die SG darf keinen Punkt gegen den ATSV Stockelsdorf ergattern. Da die Marmeladenstädter beide Partien gegen Wilhelmsburg für sich entscheiden konnten und auch das Hinspiel gegen Herzhorn positiv für sich gestaltete, kann es zu einem wahren Endspiel kommen.


Oberliga HH/SH (Damen) / VFL Bad Schwartau von 1863 e. V. / Männer-Turnverein Herzhorn von 1919 e.V. / SG Wilhelmsburg / VfL Bad Schwartau / MTV Herzhorn / SG Wilhelmsburg