Logo

Duo verlässt Schwartau in Richtung Bundesliga

Alle Neuigkeiten
08.04.2016 - 11:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Bad Schwartau - Die nächsten beiden Spielerinnen aus der A-Jugend des VfL Bad Schwartaus gehen den Weg in die Bundesliga. Nach Torhüterin Celina Meißner, die zum Erstligisten SG Bietigheim/Metterzimmern im Sommer wechselt, wechseln zwei Leistungsträgerinnen aus der Kaderschmiede vom VfL in die 2.Bundesliga.

Seit Jahren leisten die Verantwortlichen vom VfL Bad Schwartau überragende Arbeit im weiblichen Jugendbereich. Stellen sie nicht ohne Grund oftmals den Großteil der Jugendlandesauswahlen im nördlichsten Bundesland. Nun also haben wieder zwei Talente den Sprung geschafft und schließen sich ab Sommer Vereinen in der zweithöchsten Damenliga in Deutschland an.

Steffi Schoeneberg wird es dabei in den tiefen Süden verschlagen und zukünftig beim TV Nellingen ihr Können unter Beweis stellen. Bei den Süddeutschen hat Schoeneberg einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben, welcher für die 1. und 2.Bundesliga gültig ist. Aktuell belegt der Zweitligist den zweiten Tabellenplatz und wird nach jetzigem Stand in der kommenden Saison im Oberhaus der Damenbundesliga spielen.

„Vom ersten Moment an waren wir von Steffi begeistert. Menschlich ist sie eine absolute Perle, sportlich richtig gut ausgebildet und passt super in unser Team. Auch von der Mannschaft wurde sie sehr schnell ins Herz geschlossen durch ihre offene und fröhliche Art. Ich glaube, dass Steffi den richtigen Schritt gewagt hat um sich persönlich und sportlich weiter zu entwickeln und mit Pascal Morgant den richtigen Lehrer bekommt. Ich freue mich riesig über die Verpflichtung von Steffi und wünsche ihr in Nellingen alles Gute. Von unserer Seite wird sie jegliche Unterstützung erfahren dürfen, die sie für ihre Zukunft im Schwabenland und bei ihrer Handball- sowie beruflichen Weiterentwicklung benötigt“, freut sich Geschäftsführer Bernd Aichele über den Neuzugang gegenüber Handball-World.com.

Der aktuelle Zweitligist TG Nürtingen hat sich unterdessen die Rechte von Rückraumspielerin Jana Gläfke gesichert. Ob Gläfke auch in der kommenden Saison in der 2.Bundesliga spielen wird ist noch offen. Stecken die Nürtinger aktuell im Abstiegskampf und haben lediglich nur einen Punkt Vorsprung vor den Abstiegsrängen.