Logo

Großer Umbruch beim MTV Herzhorn

Alle Neuigkeiten
06.05.2015 - 12:00 | Quelle: sprungwurf.tv/MTV Herzhorn

Herzhorn - Mit acht Punkten Vorsprung haben die Mannen vom MTV Herzhorn den Klassenerhalt als Tabellenelfter vor dem Tabellenzwölften HSG Eider Harde gesichert. In der kommenden Saison wird es jedoch nicht dieselbe Mannschaft mehr sein. Bereits am 04.März vermeldeten die Herzhorner den Abgang von Trainer Jens Timm sowie als Nachfolger den 47-Jährigen Dirk Frank. Auch beim aktuellen Kader gibt es einen großen Umbruch. Mit Sven Hesse, Stephan Hinrichs, Jörn Burghauser, Arne Clasen und Tjark Bernhard verlassen gleich fünf Spieler die 1.Herren. Dem gegenüber stehen gleich sieben junge und talentierte Neuzugänge. Ebenfalls niederlegen wird Ralf Seefeldt sein Amt als Co-Trainer.

Mit Dirk Frank kommt ein ausgewiesener Handballfachmann an die Seitenlinie des Oberligisten MTV Herzhorn. Der aus dem Rheinland/Bergischen Land stammende Frank durchlief in seiner Jugend sämtliche höchstklassig spielenden Jugendmannschaften. Im Erwachsenenbereich spielte er überwiegend auf Linksaußen sowie auf Rückraummitte. Hierbei war er unter anderem bei Verbands-, Oberliga- und Regionalligavereinen in Mettmann, Wülfrath und Haan aktiv. Während seiner aktiven Handballkarriere verhinderten jedoch seine beruflichen Verpflichtungen und eine schwere Verletzung einen Wechsel zum damaligen Bundesligisten TuRu Düsseldorf. Schon im Alter von 28-Jahren übernahm Dirk Frank als Trainer einen Landeligisten. In den folgenden Stationen war Frank als Co-Trainer, Spielertrainer und Trainer bei verschiedenen Mannschaften aus Mettmann, Sprockhövel, Gruiten, Hochdahl und Wuppertal, bis hin zur Oberliga, aktiv.

"Nach einer Saison, die vom Abstiegskampf geprägt war, gilt es den Blick nach oben zu richten. Mein Ziel ist es aus einer bereits in dieser Saison sehr stabilen Abwehr das Tempospiel zu fördern. Das Spiel im Angriff variabler zu gestalten und die vielen jungen Talente weiter ins Team einzubauen", so Dirk Frank gegenüber der vereinseigenen Internetseite.

Bei den fünf feststehenden Abgängen verliert der MTV einen Teil seiner Handballerfahrung. Sven Hesse beendet seine aktive Handballkarriere nach dieser Saison aufgrund anhaltender Schulterprobleme. Selbst eine Operation zum Jahreswechsel brachte keine Besserung und so entschloss sich Hesse die Konsequenzen zu ziehen. Aus beruflichen Verpflichtungen muss Rückraumspieler Stephan Hinrichs seine Schuhe vorerst an den Nagel hängen. Unter der Woche ist der 31-Jährige viel unterwegs und verpasst somit viele Trainingseinheiten mit der Mannschaft. Hinrichs bleibt dem Verein jedoch mit seiner Tätigkeit im Handballvorstand erhalten. Mit Routinier Arne Clasen hört der einzige Linkshänder im Kader der Herzhorner auf und hängt seine Handballschuhe aufgrund einiger körperlichen Blessuren (u.a. Knie, Schulter) wieder an den Nagel. Jörn Burghauser und Tjark Bernhard bleiben dem MTV Herzhorn erhalten und gehen in die 2.Herren des MTV. Der 25-Jährige Burghauser hatte während der gesamten Saison mit Verletzungen zu kämpfen und möchte seinem Körper die nötige Zeit zur Regeneration geben. Bernhard hingegen hat sich aus beruflichen Gründen dazu entschieden, kürzer zu treten. Ebenfalls aus beruflichen und familiären Gründen wird Co-Trainer Ralf Seefeldt die Mannschaft verlassen.

Ganz untätig waren die Verantwortlichen vom MTV allerdings nicht und können zusätzlich zum neuen Trainer sieben Neuzugänge präsentieren. Mit Torben Voss, Sebastian Lipp, Lars Wamser, Iven Pfeifers, André Biereck und Nico Bielefeldt stoßen echte Jungspunde zur Mannschaft. Hinzu kommt, dass mit Finn Krebs (Linksaußen) ein Eigengewächs aus der A-Jugend in die 1.Herren wechselt und zum festen Kader gehören wird.

Voss ist früher schon einmal für MTV Herzhorn aufgelaufen und war in der Vergangenheit für ein Jahr in Australien sowie zwei Jahre für seinen Heimatverein Barmstedter MTV in der HH-Liga aktiv. Er ist als Linkshänder sowohl auf Rückraumrechts und Rechtsaußen eingeplant. Der wurfstarke Rückraumlinke Sebastian Lipp wechselt nach dem Abstieg mit der HSG Kremperheide/Münsterdorf aus der SH-Liga in die Oberliga. Für Lutz Wamser gibt es ein wiedersehen mit seinem jüngeren Bruder Lars, der von der SG Kollmar/Neuendorf als Allrounder im Rückraum zum MTV wechselt. Vom Landesligisten HSG Horst/Kiebitzreihe kommt mit Iven Pfeifers ein weiterer Rückraumspieler, der zusätzlich auch als Linksaußen oder Kreisläufer agieren kann. Der einzige mit Oberligaerfahrung ist André Biereck (Dithmarschen LH), der nach überstandener Kreuzbandreha noch einmal angreifen möchte. Als letzter Zugang kommt Nico Bielefeldt von der A-Jugend des HSV Handball. Obwohl noch für die A-Jugend spielberechtigt, will Bielefeldt alles daran setzen, so viele Spielanteile als gelernter Kreisläufer in der Oberliga zu erhalten.

Zusätzlich zu den bereits getätigten Transfers werden noch zwei Perspektivspieler zur Mannschaft stoßen. Elias Apenburg und Tim Carstens erhalten die Chance sich über gute Trainingsleistung sowie Spielleistung in der 2.Herren zu empfehlen.

In der kommenden Saison wird es durch die Abgänge und Zugänge interessant zu beobachten, ob diese junge und zum Teil unerfahrene sich in der Oberliga HH/S-H behaupten kann.


Oberliga HH/SH (Herren) / Männer-Turnverein Herzhorn von 1919 e.V. / MTV Herzhorn