Logo

Hürup erleidet Dämpfer im Titelkampf

Alle Neuigkeiten
02.04.2019 - 08:00 | Quelle: TSV Hürup/Thorben Weis

Hürup - Einen Rückschlag im Titelkampf erhielt der TSV Hürup im Spiel am Freitagabend bei der HSG Eider Harde. Die Mannschaft von Trainer Christian Lutter unterlag mit 32:35 (14:13). „Die Stimmung nach dem Schlußpfiff war schon ziemlich gedrückt, aber letztlich sollten wir Stolz sein auf das was wir diese Saison schon erreicht haben“, sagte Team-Manager Björn Schlapkohl und versuchte am Abend noch der Mannschaft klar zu machen was für eine Ausnahmesaison bislang gespielt wurde.

„Wir fanden nur schwer ins Spiel, zudem war Eider sehr gut auf uns eingestellt“, erklärte Schlapkohl die Anfangsphase, in der sein Team trotz Problemen im Angriff das Spiel ausgeglichen hielt und zur Pause sogar mit 14:13 in Führung ging. Nach der Pause hatte Eider die Vorteile in dem offenen Schlagabtausch auf seiner Seite und zog auf 26:22 (46.) weg. „Wir haben oft zu früh abgeschlossen und Eider zu Gegenstößen eingeladen“, erklärte Schlapkohl. Lutter nahm eine Auszeit und versuchte sein Team auf den Endspurt einzustellen. Doch Eider setzte sich weiter auf 29:23 (50.) ab. Hürup kämpfte sich noch einmal auf 34:32 (59.) heran, doch fehlten dem Tabellenzweiten die Ballgewinne aus der Defensive. „Hinten haben wir nicht wie gewohnt Zugriff bekommen“, so Schlapkohl.

Am Ende feierten dann die Gastgeber einen 35:32 Sieg und brachten so die HG Hamburg-Barmbek wieder in die Position die Meisterschaft zu gewinnen. Hürup hat nach der Niederlage einen Minuspunkt mehr als Barmbek. Um die Chance auf die Meisterschaft am Leben zu halten muss der TSV am kommenden Samstag um 17:00 Uhr diese gegen die SG Hamburg-Nord verteidigen.

TSV Hürup: Höck, Ataman – Lausen (3), Andersen, Marczinkowski (3), Luca Kurth, Mats Jensen (2), Louwers, Ove Jensen (11/3), Lasse Kurth (4), Niels Jensen (1/1), Ewers (1), Hinrichsen (7),Fintzen    


Oberliga HH/SH (Herren) / TSV Hürup von 1912 e. V. / HSG Eider Harde / TSV Hürup / HSG Eider Harde