Logo

HVSH Final Four - Tag 2

Alle Neuigkeiten
15.12.2014 - 17:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Altenholz - Vor 400 Zuschauern in der Edgar-Meschkat-Halle, Heimspielstätte des TSV Altenholz (3.Liga), kam der Oberligatabellenführer seiner Favoritenrolle nach und konnte sich den Pokalsieg des HVSH 2014 sichern. Die Begegnung wurde bis zur Halbzeitpause klar von den Flensborgern dominiert. Schnell konnte man sich auf 14:6 absetzen und die SG WIFT Neumünster in Schach halten. Mit Yannik Stock (Player of the Match des 1.Halfinalspiels) wurde der gefährlichste Akteur der Neumünsteraner kaum zur Entfaltung kommen lassen. In der zweiten Halbzeit hielten die Flensborger das Tempo nicht mehr allzu hoch und WIFT konnte noch einmal auf 21:18 herankommen. Doch dann startete Marc Blockus seine Torgala. Insgesamt konnte der Player of the Match des Finalspiels das Runde 9 mal im Tor der Neumünsteraner unterbringen. Am Ende konnten die DHK'ler das noch einmal das Tempo steiger und mit 36:31 das Spielfeld als Pokalsieger verlassen. Besonders Björn Walluks (Kapitän von DKH Flensborg) hat sich bei der anschließenden Siegerehrung als Feierwütig hervorgetan und den Siegerkreis angestimmt.

Im Spiel um Platz 3 traf der Oberligist MTV Herzhorn auf den Landesligisten HSG Ostsee/Neustadt/Grömitz. Dank der 30 mitgereisten Herzhorner-Fans war vor dem Finale schon Finalstimmung. Von der ersten bis zur letzten Spielminute wurden die Herzhorner - lediglich mit 10 Spielern angereist - lautstark unterstützt. Der MTV hat zu Beginn des Spiels das Tempo hochgehalten und konnte sich verdient auf 10:3 absetzen. Der Klassenunterschied war klar zu erkennen. Der Landesligist fand kein Mittel und so dauerte es nicht lange bis Spielertrainer Thomas Knorr (u.a. THW Kiel, SG Flensburg-Handewitt) das Spielfeld betrat. Das Spiel wurde nun ein wenig ausgeglichener, auch weil die Herzhorner am gut aufgelegten Julius Timm den Ball nicht mehr vorbeibringen konnten. Der MTV Herzhorn konnte mit 13:10 in die Kabine gehen. Nach dem Seitenwechsel fielen die Spieler der HSG nur noch mit Meckern auf. Besonders Thomas Knorr war mit den Entscheidungen der beiden Unparteiischen unzufrieden und zeigte dies auch lautstark. Doch der Oberligist lies sich nicht aus dem Rhythmus bringen und konnte sich mit 32:23 den dritten Platz sichern.

Für die beiden Finalisten geht es am 10./11.Januar 2015 im neugeschaffenen DHB-Amateur-Pokal weiter. In der 1.Runde müssen die Flensborger gegen den Pokalsieger aus Bremen dem Landesligisten TuS Rotenburg (6. Liga). Die SG WIFT Neumünster trifft auf den Vertreter aus Hamburg. Hier spielen am Dienstag (16.12.2014) die HT Norderstedt (Hamburg-Liga) gegen die HG Hamburg-Barmbek (Oberliga HH/S-H).


Oberliga HH/SH (Herren) / DHK Flensborg Projekt 2 UG / Männer-Turnverein Herzhorn von 1919 e.V. / SG WIFT Neumünster / DHK Flensborg / MTV Herzhorn / SG WIFT Neumünster