Logo

Neue Verfahrensweise bei der Antragstellung von Spielausweisen beim HVSH

Alle Neuigkeiten
02.08.2017 - 11:00 | Quelle: sprungwurf.tv/HVSH

Schleswig-Holstein - Letzte Woche gab der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) eine Neuerung auf seiner verbandseigenen Internetseite bekannt. Hierbei handelt es sich um die Antragsstellung von Spielausweisen. Dazu gab der HVSH ebenfalls eine Stellungnahme bekannt.

Hier die Pressemitteilung:

Es ist ab sofort notwendig, dass sämtliche Dokumente einzeln bei der Antragstellung hochgeladen werden, d.h. im Sinne der Weiterbearbeitung keine Sammel-pdf-Datei mit mehreren Dokumenten inkl. des Antrages hochzuladen sind.

Hintergrund:
Die Dokumente welche zur Identitätsprüfung benötigt werden (z.B. Geburtsurkunde, Personalausweis, Reisepass, Heiratsurkunde u.ä.), werden nach der Antragsprüfung umgehend von den Speichermedien gelöscht.
 
Beispiel:
Es darf nicht mehr sein, dass z. Bsp. ein Neuantrag zusammen mit der Geburtsurkunde als eine pdf-Datei hochgeladen wird. Sondern bitte jedes Dokument einzeln einscannen und hochladen.
 
Begründung: 
Nach Erteilen der Spielberechtigung müssen alle für den Antrag notwendigen persönlichen Identitätsnachweise (Kopie des PA oder Reisepasses; Kopie der Geburtsurkunde, Heiratsurkunde usw.) gelöscht werden – es darf keine Speicherung erfolgen.

Wir behalten uns vor, Anträge welche nicht der neuen Verfahrensweise entsprechen als fehlerhaft zurückzuweisen.

SPRUNGUWURF.TV sucht Hobby-Redakteure (m/w) rund um den Amateurhandball in Hamburg und Schleswig-Holstein. Du hast Lust über deine Lieblingssportart zu berichten (Text, Foto, Video) ? Wir suchen auch noch Datenpfleger, die Statistiken einzelner Spiele in unsere Datenbank einpflegen. Melde dich per Email "info(at)sprungwurf.tv" bei uns mit dem Betreff: "Bewerbung". Wir freuen uns dich in unserem Team demnächst begrüßen zu dürfen.