Logo

Oberliga HH/S-H (Herren): Vorschau 11.Spieltag (Saison 2016/2017)

Alle Neuigkeiten
09.12.2016 - 18:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein – Das Spitzenspiel am 11.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren findet an der Ostsee statt. Zu Gast sind die Mannen vom THW Kiel 2, der Tabellendritte der Liga. Im zweiten Spitzenspiel des Spieltages tritt der ungeschlagene Tabellenführer aus Barmbek bei der SG WIFT Neumünster an. Am Sonntag treten die beiden Kellerkinder aus Norderstedt und Bad Schwartau aufeinander. Mit einem Sieg in die Pause wäre für beide Mannschaften enorm wichtig. Wir haben alle weiteren Spiele in der Vorschau zusammengefasst.

TSV Hürup vs. MTV Herzhorn (Samstag – 10.12.2016 – 17.00 Uhr):  Hürup on Fire - Herzhorn mit Leidenschaft. Den weiten Weg in den hohen Norden treten die Mannen vom MTV mit voller Entschlossenheit an. Mit aktuell acht Punkten Vorsprung rangiert der Gast aus dem Süden des Bundeslandes vor den Abstiegsrängen auf dem achten Tabellenplatz. Wie man aus dem Umfeld der Herzhorner hört, wäre man mit einem Unentschieden schon sehr glücklich und man könnte mit einem guten Vorsprung zu den Abstiegsrängen in die Weihnachtspause. Auf der Gegenseite ist der Hausherr "on Fire". Mit dem wichtigen Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenletzten TV Fischbek steht man mit aktuell 13 Punkten auf einem guten vierten Tabellenplatz und hat die Chance bei einem Sieg noch den THW Kiel 2 einholen. "Die Spiele Hürup gegen Herzhorn waren in den letzten beiden Jahren immer knapp. Das erwarte ich auch in diesem Jahr. Wir erwarten eine Mannschaft, die insbesondere durch ihre zweikampfstarken Rückraumspieler erfolgreich ist. Nach unserem hart erarbeiteten Sieg gegen Fischbek sind wir noch im "Kampfmodus" und freuen uns auf ein intensives Spiel", so TSV-Trainer Christian Lutter gegenüber SPRUNGWURF.TV.

TuS Esingen vs. HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg (Samstag – 10.12.2016 – 17.30 Uhr): Esingen mit Rückenwind - Schülp ohne zwei. Als Aufsteiger präsentiert sich der Gast aus Schülp bisher mehr als gut und hat 10 Punkte auf seinem Konto vorzuweisen. Das war von Anfang an nicht zu vermuten. Verzichten muss die HSG auf zwei Spieler (Tim Dau und Justin Hartwig), kann ansonsten aber auf den gesamten Kader zurückgreifen. Esingen freut sich auf das letzte Heimspiel des Jahres. Hat man am vergangenen Wochenende endlich den ersten Sieg einfahren können. "Esingen hat in Schwartau gezeigt, dass die Mannschaft an sich glaubt und sich noch lange nicht aufgegeben hat. Wir müssen in der Deckung sehr aufmerksam gegen den Rückraum heraustreten, um nicht zu viele Tore einzufangen", so HSG-Co-Trainer Reiner Pohl-Thur gegenüber der "Landeszeitung".

SG Hamburg-Nord vs. Preetzer TSV (Samstag – 10.12.2016 – 18.00 Uhr):  Preetz will Sieg - Ausgeglichene Prognose. Gut laufen tut die Saison für die Schusterjungs bislang nicht wirklich. Hat man bislang nur wenig überzeugen können. Hat die Form oftmals nicht gestimmt. Anders am vergangenen Wochenende. Mit vielen Fragezeichen angereist, gelang es dem PTSV mit einem geschwächtem Kader einen wichtigen Auswärtssieg beim Aufsteiger HT Norderstedt einfahren können. Diesen Schwung will man nun mit in das letzte Spiel des Jahres nehmen. Für die Hausherren ist es ein bedeutendes Spiel. Besteht die Möglichkeit mit einem Sieg am Preetzer TSV vorbeizuziehen und den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern.

HSG Ostsee N/G vs. THW Kiel 2 (Samstag – 10.12.2016 – 18.15 Uhr): Spitzenspiel an der Ostsee - Kiel mit Schwung. Davon gehen viele aus. Findet das Spitzenspiel, nicht nur aus unserer Sicht, beim Aufsteiger an diesem Wochenende statt. Die HSG empfängt die Mannschaft des vergangenen Spieltages. Gewann der THW Kiel 2 mehr als deutlich gegen die SG WIFT Neumünster. "Ostsee hat starke Individualisten, die eine harte Abwehr spielen. Bei uns fallen neben Niklas Kadenbach und Leon Kirschner auch Jan Boldt aus. Ebenso ist unsere U19 in Potsdam und kann uns nicht aushelfen. Trotz dünner Personaldecke wollen wir sechzig Minuten Tempo geben. Wir haben uns dieses weitere Spitzenspiel hart erarbeitet und wollen den Mitfavoriten fordern", so THW-Trainer Dennis Olbert gegenüber SPRUNGWURF.TV. "Ein echtes Spitzenspiel. Wir freuen uns alle sehr auf den THW. Ich erkenne keinen klaren Favoriten. Glaube aber, dass unsere Jungs, wenn sie sich über sechzig Minuten auf ihre Aufgaben konzentrieren, gewinnen können. Der THW hat eine tolle Mannschaft. Das Spiel wird ein Leckerbissen für alle  Zuschauer", so HSG-Manager Roland Dieckmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

SG WIFT Neumünster vs. HG Hamburg-Barmbek (Samstag – 10.12.2016 – 19.00 Uhr): Barmbek will weiteren Sieg - WIFT hat Bock auf eine volle Halle. Zum zweiten Spitzenspiel kommt es in der Sporthalle in Neumünster. Zu Gast ist der bislang ungeschlagene Tabellenführer aus Hamburg-Barmbek. Mit jetzt zehn Siegen in Folge tritt die HG die Reise in die Kreisstadt mit breiter Brust an. Will man den elften Sieg in Folge und dann ungeschlagen in die Winterpause gehen. WIFT kann mit einem Heimsieg die bisher verkorkste Saison noch einigermaßen retten und den Kontakt zu den vorderen Plätzen wiederherstellen. "Da haben wir am Wochenende eine ganz harte Nuss zu knacken. Für mich war Wift vor der Saison der klare Meisterschaftsfavorit.  Sicher hat man bereits 7 Minuspunkte und in Kiel eine richtige Klatsche bekommen, aber wir können diese Niederlage ob der personellen Situation schon richtig einschätzen und die Heimstärke der Haß-Schützlinge ist nun mal nicht wegzudiskutieren. Wir wissen jedenfalls um die Spielfähigkeit der Bären, haben aber auch einige Pfeile im Köcher und rechnen mit einer sehr kämpferischen und körperbetonten Spielweise der Neumünsteraner. Am Ende wird man sehen, für wen es reicht. Wir freuen uns auf dieses Spitzenspiel und werden Gas geben", so HG-Trainer Holger Bockelmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

FC St. Pauli vs. TV Fischbek (Samstag – 10.12.2016 – 20.00 Uhr):  Fischbek nicht mit großen Hoffnung - Pauli nutzt Heimstärke. Zum Glühwein lädt der Kiezklub aus Hamburg ein. Zu Gast ist der Tabellenletzte aus Fischbek, der mit einem guten Gefühl aus dem vergangenen Spiel gegen den TSV Hürup geht. Mit einem Sieg im Rücken lässt es sich in der Weihnachtszeit angenehmer essen.

HT Norderstedt vs. VfL Bad Schwartau U23 (Sonntag – 11.12.2016 – 16.00 Uhr): Schwartu will Gutmachung - Norderstedt muss punkten. So langsam wird es eng für den Oberligaaufsteiger aus Norderstedt. Mit aktuell zwei Punkten auf dem Konto wird der Abstand zu den Nicht-Abstiegsrängen immer größer. Hat man schon einen Rückstand von vier Punkten auf den VfL Bad Schwartau. Dementsprechend wird es entscheidendes Spiel für beide Seiten. Norderstedt kann mit einem Sieg den Abstand verkürzen und Richtung Tabellenmittelfeld schielen. Schwartau hingegen kann sich ein noch besseres Punktepolster erspielen und entspannt in die Weihnachtstage gehen. "Mit der Niederlage gegen Esingen haben wir uns selbst unnötig unter Druck gesetzt. Die Jungs haben die Woche konzentriert gearbeitet und wollen in Norderstedt diese Pleite vergessen machen. Wen ich zu diesem wichtigen Auswärtsspiel mitnehmen, werde ich nach dem Abschlusstraining entscheiden", so VfL-Trainer Thomas Steinkrauß gegenüber SPRUNGWURF.TV.


Oberliga HH/SH (Herren)