Logo

Oberliga HH/S-H (Herren): Vorschau 14.Spieltag (Saison 2016/2017)

Alle Neuigkeiten
27.01.2017 - 15:15 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein – Spitzenspiel am 14.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren findet auf dem Kiez statt. Begrüßen die Paulianer den Tabellenführer aus Barmbek. Für Esingen wird es langsam knapp. Steht man immer noch weit unten im Tabellenkeller. Die Jungs von der Süderelbe dürfen ebenfalls als Tabellenzwölfter die Mannschaft aus Herzhorn begrüßen. Hier gilt es ebenfalls "Sieg ist Pflicht". Wir haben alle weiteren Spiele in der Vorschau für euch zusammengefasst.

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg vs. THW Kiel 2 (Samstag – 28.01.2017 – 16.45 Uhr): Hartes Stück Arbeit - Kiel will Schwung nutzen. Mit einem positiven Gefühl gehen die Landeshauptstädter in die Partie bei der HSG. Trotzdem ist man vor dem Aufsteiger gewarnt. Hat dieser bislang überzeugen können und sich gut präsentiert. "Westerrönfeld ist eine erfahrene Truppe mit einem guten Trainer an der Seite. In Schülp ist es immer schwer zu gewinnen und der Aufsteiger hat in der Hinrunde gezeigt, dass sie sofort in der Oberliga angekommen sind. Ihre Niederlage vielen immer knapp aus. Das Hinspiel war schon ein hartes Stück Arbeit, aber wir wollen uns auswärts zum Rückrundenstart die nächsten Punkte erarbeiten", so THW-Trainer Dennis Olbert gegenüber SPRUNGWURF.TV.

TSV Hürup vs. Preetzer TSV (Samstag – 28.01.2017 – 17.00 Uhr): Hürup angeschlagen - Preetz gut davor. Das letzte Spiel beim Aufsteiger von der Ostsee macht Mut. Verlor man doch nur mit 3 Toren. Dieses Gefühl wollen die Schusterjungs mit in die Partie im hohen Norden nehmen. Das Hinspiel am 1.Spieltag ist dem TSV noch gut in Erinnerung. Gewann die Preetzer mit einem direkten Anpfifftor in der allerletzten Sekunde. Das soll diesmal anders ausgehen aus Sicht der Hüruper. "Hürup tat sich in den letzten Jahren immer schwer gegen die Preetzer. So war es auch im Hinspiel, das Peetz in der letzten Sekunde mit einem direkt verwandelten Freiwurf gewann. Diese Rechnung würde man gerne begleichen, doch die Vorzeichen stehen nicht gut. Auf Grund Grippe und Verletzungen wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer von den Hürupern spielfähig ist. Definitv ausfallen wird Hauptorschütze Ove Jensen, der sich vegangene Woche einen Bänderriss zuzog."

TuS Esingen vs. SG Hamburg-Nord (Samstag – 28.01.2017 – 17.30 Uhr): Esingen ohne Dampf - Hamburg-Nord mit Tendenz. Das letzte Spiel soll als Mutmacher genutzt werden. Konnten die Gäste im Spiel gegen Norderstedt zwei wichtige Punkte einsammeln und hat guten Kontakt zum Tabellenmittelfeld. Mit einem Sieg gegen Esingen kann man weiter nach oben klettern. Sind die Hausherren aktuell auf einem absteigenden Ast und führen die Liga von hinten an. Für die Trainer der Esinger völlig unerklärlich. "Man kann ja schlecht spielen. Aber uns ist unerklärlich, dass auf dem Feld nicht mehr mit Volldampf und Kampfgeist agiert wurde. Bei dann noch ausstehenden zwölf Partien ist immer noch alles möglich. Wir müssen uns in der Abwehr wieder stabilisieren, mutig in die Gegenstöße gehen und im Angriff das Tempo hoch halten. Und als Einheit auftreten", so TuS-Trainer Till Krügel gegenüber dem "Pinneberger Tageblatt".

FC St. Pauli vs. HG Hamburg-Barmbek (Samstag – 28.01.2017 – 18.00 Uhr): Spitzenspiel auf dem Kiez - Barmbek will Führung behalten. Es ist wieder soweit. Das Derby auf dem Kiez wird zum Spitzenspiel. Empfängt der Tabellendritte den Tabellenersten aus Barmbek. Vor vollen Rängen will die HG die Spitzenposition verteidigen und gen Meisterschaft schauen. Einfach wird es jedoch nicht. Muss man wie immer auf dem Kiez, auf die geliebte Backe verzichten. "Wir wissen zwar, wie es ist, dort zu gewinnen, aber wir wissen auch, wie schwer das ist. Backefrei hin oder her. Ich kann die bereits vorher rausposaunten Schutzausreden nicht mehr hören. Die Paulianer müssen auch ohne das Zeug spielen. Und sie spielen eine klasse Saison, das ist mal Fakt. Aber wir wollen hier heute mit aller Macht gewinnen, das ist auch Fakt. Ich freue mich auf die Halle und ein geiles Spiel", so HG-Trainer Holger Bockelmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

HSG Ostsee N/G vs. VfL Bad Schwartau U23 (Samstag – 28.01.2017 – 18.15 Uhr): Klare Rollenverteilung - Schwartau ohne Profis. Ostseederby am 14.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren. Empfängt die HSG die Nachbarn aus der Marmeladenstadt. Klarer Favorit wird in dieser Partie die HSG sein. Treten die Mannen vom VfL ohne jegliche Unterstützung beim Spitzenteam der Liga an. "Die Rollen sind klar verteilt. Ostsee ist der klare Favorit, will aufsteigen. Wir werden versuchen so lange wie möglich im Spiel zu bleiben und ein besseres Ergebnis als zu Saisonbeginn zu erzielen. Für uns das leichteste Spiel der Rückrunde. Keiner erwartet das wir auch nur den Hauch einer Chance haben. Fakt ist, dass wir ohne Bundesligaspieler nach Grömitz fahren, da die Jungs im Trainingslager in Dänemark sind. Wer von der U19 dazu kommt, entscheidet sich am Freitag nach dem A-Jugendbundesligaspiel gegen den HSV", so VfL-Trainer Thomas Steinkrauß gegenüber SPRUNGWURF.TV. "Schwartau wird nicht einfach. Wir dürfen uns nicht von dem deutlichen Ergebnis zu Saisonbeginn täuschen lassen. Hinzu kommt, dass Schwartaus Stärke jeweils steigt, wenn die A-Jugend und/oder die Profis nicht am selben Tag spielen, was am Wochenende der Fall ist. Insofern müssen unsere Jungs achtsam und konzentriert zu Werke gehen, um die beiden Punkte zu Hause zu behalten", so HSG-Manager Roland Dieckmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

TV Fischbek vs. MTV Herzhorn (Samstag – 28.01.2017 – 18.30 Uhr): Fischbek will Sieg - Herzhorn mit vollem Kader. Mit vollem Kader machen sich die Herzhorner auf den Weg in Richtung Süderelbe. Nach dem Auswärtssieg gegen Aufsteiger Schülp, will man beim nächsten Aufsteiger die nächsten Punkte einsammeln. Fischbek jedoch hat etwas dagegen. "Wir hatten in dieser Woche leider immer noch ein paar krankheitsbedingte Ausfälle. Nichts desto trotz haben wir beim Abschlusstraining versucht, uns auf das Spiel gut vorzubereiten. Herzhorn ist eine gute Mannschaft mit einigen guten Einzelspielern. Deswegen wird es ein Kampf bis zur letzten Sekunde werden, um die zwei Punkte in Fischbek zu behalten. Aber das ist definitiv unser Ziel", so TV-Trainer Roman Judycki gegenüber SPRUNGWURF.TV.

SG WIFT Neumünster vs. HT Norderstedt (Sonntag – 29.01.2017 – 17.00 Uhr): WIFT beendet Spieltag - Norderstedt immer noch auf Abstiegsplatz. Der Trainerwechsel hat noch nicht seine Früchte getragen. Musste man am vergangenen Wochenende leider eine weitere Niederlage hinnehmen. Im Spiel gegen WIFT wird es nicht leichter. Sind die Neumünsteraner klarer Favorit.


Oberliga HH/SH (Herren)