Logo

Oberliga HH/S-H (Herren): Vorschau 22.Spieltag (Saison 2016/2017)

Alle Neuigkeiten
31.03.2017 - 14:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein – In den letzten fünf Spielen ist noch alles drin. Hat die Spitzengruppe weiterhin die Meisterschaft im Blick, wird es für die Mannschaften auf den Abstiegsrängen so langsam eng. So können Fischbek und Esingen noch rechnerisch den Klassenerhalt sichern, sind die Hoffnungen jedoch nicht allzu groß. Es wird also spannend am 22.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren. Wir haben alle Spiele in der Vorschau für euch zusammengefasst.

MTV Herzhorn vs. SG WIFT Neumünster (Samstag – 01.04.2017 – 16.30 Uhr): Herzhorn kann klettern - WIFT hat Chance zur Verteidigung. Beide Mannschaften können noch nach oben klettern. Bei optimalen Verlauf besteht die Chance für die Herzhorner sogar noch den dritten Tabellenplatz einzunehmen. Auch für die SG kann die Saison noch positiver werden. Sind die Kieler vom THW noch in Reichweite und können bei aktueller Leistungsform noch eingeholt werden.

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg vs. TSV Hürup (Samstag – 01.04.2017 – 16.45 Uhr): Nordduell - Schülp kann Klassenerhalt sichern. Hürup ist schon lange durch und hat keine Abstiegssorgen mehr. Anders bei den Hausherren aus Schülp. Zwar ist auch bei der HSG noch rechnerisch alles drin, doch hat man vom Gefühl her den Klassenerhalt längst gesichert. Einzig, wenn man die Leistung den Tiefpunkt erreicht, kann noch etwas passieren.

THW Kiel 2 vs. SG Hamburg-Nord (Samstag – 01.04.2017 – 18.00 Uhr): Kiel will Wiedergutmachung - Nord mit Serie. Aktuell läuft es beim Tabellendritten aus der Landeshauptstadt nicht ganz rund. Hat man in den vergangenen Wochen zu häufig zu viele Leistungsschwankungen gehabt. Vergangenes Wochenende war hier der Höhepunkt, als man lediglich Unentschieden gegen das Tabellenschlusslicht Norderstedt spielte. "Nach dem schlechten Spiel in Hamburg in der Hinserie und dem letzten Wochenende sollte die Mannschaft motiviert genug sein zu Hause doppelt zu punkten. Personell müssen wir nur auf Jesse Petersen als Langzeitverletzten verzichten. Wir müssen in der Abwehr eine Schippe drauflegen, um die Punkte in Kiel zu behalten. Zu dem haben wir im Hinspiel viele freie Würfe liegen lassen", mahnt THW-Trainer Dennis Olbert gegenüber SPRUNGWURF.TV zur Vorsicht. Mit einem Sieg können die Kieler den dritten Tabellenplatz weiter verteidigen und sich sogar weiter absetzen vom Tabellenmittelfeld. Hamburg-Nord, mit zehn Punkten Vorsprung, hat den Klassenerhalt bereits sicher und unter dem ehemaligen Handballprofi Adrian Wagner eine kleine Serie gestartet. Gewann man die letzten vier Spiele in Folge. "Wir können frei aufspielen und schauen mal was geht", gibt sich SG-Co-Trainer Andreas Lindholm entspannt gegenüber SPRUNGWURF.TV.

FC St. Pauli vs. TuS Esingen (Samstag – 01.04.2017 – 18.00 Uhr): Alt gegen Jungs - Zug so gut wie abgefahren für den TuS. So oder so ähnlich kann man das Duell zwischen beiden Mannschaften nennen. Für die Gäste aus Tornesch wird es eng. Muss man jedes Spiel gewinnen und auf die Schwäche der direkten Konkurrenten hoffen. Bei noch zehn zu vergebenen Punkten ist noch eine Resthoffnung da, wird aber wohl sehr schwer werden.

TV Fischbek vs. HSG Ostsee N/G (Samstag – 01.04.2017 – 18.30 Uhr): Ostsee hat Respekt - Fischbek hat noch Chance. Bei noch zehn zu vergebenen Punkten ist aus Sicht der Hausherren noch alles möglich. Nach der gezeigten Leistung am vergangenen Wochenende gegen die WIFT aus Neumünster, ist an diesem Spieltag alles drin. Zwar kommt mit der HSG von Ostsee eine spielstarke Mannschaft, diese hat jedoch gehörigen Respekt vor dem TV. Hat man doch nichts mehr zu verlieren und kann befreit aufspielen. "Wer in WIFT einen Punkt holt, der kann Handball spielen. Unsere Jungs sind also gewarnt. Dennoch erwarte ich, dass wir gewinnen. Das setzt voraus, dass wir Normalform bringen. Nur das erwarte ich von unseren Jungs im Endspurt um die Meisterschaft", so HSG-Manager Roland Dieckmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

HT Norderstedt vs. HG Hamburg-Barmbek (Sonntag – 02.04.2017 – 16.00 Uhr): Norderstedt kann nächstes Bein stellen - Barmbek mit Respekt. Mit dem Schwung aus dem vergangenen Wochenende gegen den THW aus Kiel, empfangen die Norderstedter den bisher ungeschlagenen Meisterschaftskandidaten aus Barmbek. Auch wenn nichts mehr möglich ist in Richtung Klassenerhalt, ist man gewillt die Saison bestmöglichst zu beenden. Die Gäste aus Barmbek haben Respekt und sind gut vorbereitet. Mit einer Niederlage ist das Rennen um die Meisterschaft wieder komplett offen. Bleibt abzuwarten, ob man gegen den wiedererstarkten HT gewinnen kann. "Jeder Gegner ist heiß drauf, uns die erste Niederlage beizubringen. Auch Norderstedt wird da keine Ausnahme machen und hat absolut nichts mehr zu verlieren. Wir haben uns wieder gut vorbereitet und gehen auch diese Herausforderung selbstbewusst und fokussiert an", so HG-Trainer Holger Bockelmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

Preetzer TSV vs. VfL Bad Schwartau U23 (Sonntag – 02.04.2017 – 17.00 Uhr): Preetz will rechnerischen Klassenerhalt - Leistung bestätigen. "Wir wollen die gezeigte Leistung vom Barmbek-Spiel bestätigen. Sollte uns das gelingen, können sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen. Preetz hat angekündtigt, mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt zu machen. Ich erwarte, das meine junge Mannschaft dagegen hält und über sechzig Minuten den Kampf annimmt", so VfL-Trainer Thomas Steinkrauß gegenüber SPRUNGWURF.TV. Die Schusterjungs wollen, nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Esingen, diesen Spieltag den rechnerischen Klassenerhalt. "Wir wollen natürlich am Wochenende vor dem heimischen Publikum den Klassenerhalt auch rechnerisch klar machen. Mit Schwartau erwartet uns eine Wundertüte, auf die man sich schwer einstellen kann, da nie klar ist, wer konkret im Kader steht", so PTSV-Co-Trainer Jörg Hofmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.


Oberliga HH/SH (Herren)