Logo

Oberliga HH/S-H (Herren): Vorschau 23.Spieltag (Saison 2016/2017)

Alle Neuigkeiten
08.04.2017 - 08:45 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein – Das Saisonenede naht und die Partien werden immer wichtiger. Im Kampf um den Klassenerhalt kommt es zum Showdown in Esingen. Mit einem Sieg kann die TuS im direkten Duell gegen die Marmeladenstädter noch alle Chancen wahren, um den Traum vom Klassenerhalt zu wahrwerden zu lassen. Ebenfalls spannend wird es im Fernduell zwischen den beiden Aufstiegsaspiranten von der Ostsee und Barmbek. Ist es doch wichtig zu gewinnen, um keine Lücke entstehen zu lassen in Richtung Meisterschaft. In den weiteren Partien geht es nur noch um die Endplatzierung sowie eine positive Saisonbilanzgestaltung. Wir haben alle Spiele in der Vorschau für euch zusammengefasst.

TSV Hürup vs. TV Fischbek (Samstag – 08.04.2017 – 17.00 Uhr): Zweites Spiel in drei Tagen - Fischbek mit Mini-Chance. Letzte für den TV aus Fischbek. Beim Gastspiel im hohen Norden muss zwingend ein Sieg her, hat man noch bei den acht auszuspielenden Punkten die Möglichkeit die VfL Bad Schwartau U23 bei sechs Punkten Rückstand aufzuholen. Einfach wird es aber nicht für den TV. Auch wenn die Hausherren vom TSV aktuell mit vielen Verletzungen zu kämpfen haben, ist Hürup klarer Favorit. Hürup könnte bei optimalen Verlauf mit einem Sieg die Kiezhandballer aus Hamburg überholen und trotz des Rumpfkaders ihre Saisonbilanz verbessern. "Wir werden unsere Mannschaft mit weiteren Spielern aus der A-Jugend bestücken, um eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. Wir sind nicht unter Druck und schauen was passiert. Im Hinspiel hatten wir erhebliche Probleme mit der robusten Fischbeker Truppe. Ich rechne auch diesmal mit einem engen Spiel", so TSV-Trainer Christian Lutter gegenüber SPRUNGWURF.TV.

TuS Esingen vs. VfL Bad Schwartau U23 (Samstag – 08.04.2017 – 17.30 Uhr): Endspiel für den TuS - Schwartau muss gewinnen. "Es wird ein verdammt schweres Auswärtsspiel. Esingen wird mit Kampf, Härte und Leidenschaft alles versuchen, um die letzte Chance auf den Ligeverbleib zu wahren. Meine Jungs wissen das, sind voll fokussiert und werden ebenfalls alles reinwerfen. Wir haben uns konzentriert vorbereitet und wollen den Sieg. Dass das schwierig ist, hat die Hinspielniederlage gezeigt", so VfL-Trainer Thomas Steinkrauß gegenüber SPRUNGWURF.TV. Schwartau kann mit einem Sieg den Klassenerhalt vorzeitig sichern und brauch keine Angst mehr vor einer Aufholjagd vom TV Fischbek haben. Ist man mit einem Sieg in Esingen durch. Esingen hingegen muss gewinnen, um eine letzte Chance zu wahren, um vielleicht doch noch in der Liga zu verbleiben.

SG Hamburg-Nord vs. HG Hamburg-Barmbek (Samstag – 08.04.2017 – 18.00 Uhr): Nord will lange mithalten - Barmbek mit viel Respekt. Beide Mannschaften gehen mit viel Respekt in die Partie. Besonders für den Meisterschaftsfavoriten aus Barmbek ist es ein wichtiges Spiel. Will man die Chance wahren am vorletzten Spieltag gegen die Mannen von der Ostsee die Meisterschaft vorzeitig zu entscheiden. Bis dahin ist jedoch ein langer Weg, der beim Rivalen von der SG Hamburg-Nord startet. Auf Seiten der Hausherren fallen einige Spieler verletzungsbedingt aus, sodass die Jungspunde ihre Chance erhalten werden. "Wir hoffen uns gut auf Barmbe eingestellt zu haben und das Spiel lange offen zu gestalten. Vielleicht gelingt uns ja die Überraschung. Einige junge Spieler im Kader werden die Chance bekommen sich zu zeigen", zeigt SG-Co-Trainer Andreas Lindholm gegenüber SPRUNGWUF.TV ein wenig optimismus. Hamburg-Nord ist bereits gesichert und kann nun befreit aufspielen. Anders als bei der HG. "Nach dem gestrigen Sieg in Hürup haben mich Menschen angeschaut als käme ich vom anderen Stern, als ich auf eine Frage erwiderte: Wieso Endspiel in Ostsee ? Könnt ihr mir garantieren, dass wir bis dahin alles gewinnen und meine Jungs gesund bleiben ? Alles wilde Spekulation. Gehört sicher dazu, aber das Thema interessiert mich momentan überhaupt nicht. Wir schauen auf den Samstag, da steht das Lokalderby gegen die starke SG Nord an. Das sind immer Spiele Spitz auf Knopf. Nord hat unter Adrian Wagner eine tolle Serie hingelegt. Alle sind heiß auf dieses Derby. Nur das zählt. Dann geht es Dienstag nach Kiel, aber da mache ich mir dann ab Sonntag einen Kopf", gibt sich HG-Trainer Holger Bockelmann gegenüber SPRUNGWURF.TV fokussiert.

HSG Ostsee N/G vs. MTV Herzhorn (Samstag – 08.04.2017 – 18.15 Uhr): Harte Nuss zu knacken - Herzhorn kann Satz machen. Der Countdown läuft für die HSG. In den letzten vier ausstehenden Spielen müssen alle Punkte eingefahren werden, um den bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Barmbek in die Schranken zu weisen. Den Anfang soll die Partie gegen Herzhorn machen. Doch so einfach wird das nicht. Spielen die Herzhorner in dieser Saison groß auf und können mit einem Sieg gegen die HSG einen Satz nach oben in der Tabelle machen und sogar den fünften Tabellenplatz einnehmen. "Das wird ein kampfbetontes Arbeitsspiel. Herzhorn verfügt über eine stabile Abwehr, die sich nichts so leicht knacken lässt. Insofern sind unsere Jungs gut beraten, wenn sie Chancen kosequent nutzt. Dann sollte es mit einem Sieg klappen", so HSG-Manager Roland Dieckmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.

SG WIFT Neumünster vs. THW Kiel 2 (Samstag – 08.04.2017 – 19.00 Uhr): Derby in Neumünster - Gelingt Kiel nächster Coup. Im Hinspiel kurz vor Weihnachten wussten die Mannen der SG nicht wirklich was gerade passiert ist. Hat man doch ein denkwürdige 12-Tore-Niederlage hinnehmen müssen. Viele alte Gesichter werden sich auf der Platte wieder treffen und gegenseitig zeigen wollen, wer die bessere Mannschaft ist. Doch auf beiden Seiten steht und fällt das Spiel mit der Einstellung. Hatten hier doch beide Teams in den vergangenen Spielen so ihre Probleme.

FC St. Pauli vs. HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg (Samstag – 08.04.2017 – 20.00 Uhr): Kiezklub kann nach oben schauen - Schülp kann fallen. Für beide Teams ist die Saison durch. Pauli kann mit einem Sieg in Richtung Neumünster schauen und sogar noch den vierten Tabellenplatz einnehmen. Hierfür müssen jedoch die kommenden Spiele gewonnen werden. Schülp will sich keine Fehler erlauben und könnte bei einer Niederlage nach unten fallen. Würde man dann plötzlich auf den vorletzten Nichtabstiegsplatz rutschen. Ändern wird dies aber nichts mehr. Hat man den Klassenerhalt sicher.

Preetzer TSV vs. HT Norderstedt (Sonntag – 09.04.2017 – 17.00 Uhr): Preetz kann befreit aufspielen - Norderstedt mit Schadensbegrenzung. Im Hinspiel taten sich die Schusterjungs sehr lange schwer. Fand man zu keiner Zeit eine Lösung gegen den Rückraum aus Norderstedt. Dies soll im Rückspiel vor heimischer Kulisse anders werden. Trotz schwacher Trainingswoche geht man voll motiviert in die Partie und will den zehnten Tabellenplatz festigen und den dritten Sieg in Folge. Norderstedt wird jedoch etwas dagegen haben und noch einmal alles in die Waagschale werfen, um die Saison einigermaßen positiv zu gestalten. "Wir wollen den 10.Tabellenplatz festigen und das dritte Spiel in Folge gewinnen. Durch den gesicherten Klassenerhalt können wir befreit aufspielen, dürfen Norderstedt als Tabellenletzten aber nicht unterschätzen und müssen verhindern, dass sie zu leichten Toren in der ersten und zweiten Welle kommen", so PTSV-Co-Trainer Jörg Hofmann gegenüber SPRUNGWURF.TV.


Oberliga HH/SH (Herren)