Logo

Oberliga HH/S-H (Herren): Vorschau 9.Spieltag (Saison 2016/2017)

Alle Neuigkeiten
25.11.2016 - 12:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein – Der 9.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren beginnt bereits am heutigen Freitagabend mit dem Spiel zwischen der Zweitligareserve aus Bad Schwartau gegen die Schusterjungs aus Preetz. Beide Mannschaften können mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern. Das Topspiel an diesem Wochenende steigt in Hürup gegen den Aufsteiger aus Schülp. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte und haben die Möglichkeit näher an die Tabellenspitze zu rücken. Wir haben alle weiteren Spiele in der Vorschau zusammengefasst.

VfL Bad Schwartau U23 - Preetzer TSV (Freitag – 25.11.2016 – 20.30 Uhr): Schwartau noch ohne klaren Kader - Preetz weiter mit großen Sorgen. Der Sieg gegen den Tabellenletzten aus Esingen gibt Kraft und neues Selbstvertrauen für die Schusterjungs. Hat man endlich wieder einen wichtigen Sieg einfahren können. Trotz des Sieges sind die Sorgen weiterhin groß beim PTSV. So hatte Trainer Dieter Eigemann unter der Woche nur zum Teil einsatzbereite Spieler zur Verfügung. Ausfallen wird definitiv Kevin Neelsen mit einer Fußverletzung aus dem vergangenen Spiel. Wieder mit dabei ist Kapitän Luca Fabrizio. "Es wird ein sehr schweres Spiel für uns. Zum einen weiß ich noch nicht, mit welcher Formation ich auflaufen werde und zum anderen haben wir in der letzten Saison keine positiven Ergebnisse gegen den starken Preetzer TSV erzielen können. Soll sich das in dieser Saison ändern, müssen meine Jungs über sechzig Minuten eine ähnlich starke Leistung wie gegen Barmbek abrufen. Dann haben wir gute Chancen die zwei Punkte in der Jahn-Halle zu behalten", so VfL-Trainer Thomas Steinkrauß gegenüber SPRUNGWURF.TV.

TSV Hürup vs. HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg (Samstag – 26.11.2016 – 17.00 Uhr): Hürup erwartet schweres Spiel - Schülp kann den Abstand verkürzen. Für die Hüruper wird es ein gefühltes Derby. Spielten doch unter anderem Finn Kohnagel und Mark Walder schon einmal für Hürup. Ebenso kennen sich viele Spieler aus früheren Begegnungen. Auf Nils Jensen, Moritz Reus und Timon Schmidt kann der Hausherr gleich auf drei Spieler rechtzeitig zum Spiel wieder zurückgreifen. "Schülp ist stark in die Saison gestartet, was für mich keine Überraschung war - auch bei einem Vorbereitungsspiel gegen uns haben sie einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Insbesondere Niklas Ranft ist mit seinem herausragenden Zweikampfverhalten nur sehr schwer zu halten. Aber auch wir können mit breiter Brust auftreten. Nils Jensen ist nach beruflich bedingter Abwesenheit wieder mit an Bord und auch die verletzten Spieler Moritz Reus und Timon Schmidt werden mit dabei sein. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel und hoffe, dass wir mit unseren sensationellen Zuschauern im Rücken beide Punkte in Hürup behalten können", so TSV-Trainer Christian Lutter gegenüber SPRUNGWURF.TV. Mit einem Sieg hat der TSV die Möglichkeit den Kontakt in Richtung Tabellenspitze nicht zu verlieren. Schülp spielt als Aufsteiger bislang eine super Saison und kann mit zwei Punkten den Abstand zu Abstiegszone weiter vergrößern und sogar weiter nach oben in der Tabelle klettern.

TuS Esingen vs. FC St. Pauli (Samstag – 26.11.2016 – 17.30 Uhr): Esingen ist heiß - Pauli mit Sieg im Gepäck. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel. Muss man aus Sicht der Gastgeber endlich die ersten Punkte einsammeln. Auch wenn man bislang nicht in allzu großer Gefahr schwebt. Liegt man lediglich vier Punkte hinter dem Tabellenelften aus Bad Schwartau. Die Kiezhandballer kommen mit zwei Punkten im Gepäck vom vergangenen Wochenende nach Esingen. Mit einem Sieg und einem Spiel weniger hat man die Chance weiter in das Tabellenmittelfeld zu klettern und somit den Auswärtsfluch zu beenden. "Wir müssen so aggressiv decken, wie bei Sieg im Januar. Dann holen wir uns auch den ersten Saisonsieg", so TuS-Trainer Claas-Peter Schütt gegenüber den "Uetersener Nachrichten".

SG Hamburg-Nord vs. THW Kiel 2 (Samstag – 26.11.2016 – 18.00 Uhr): Sieger gegen Sieger - Beide Mannschaften positiv vom vergangenen Wochenende. Beide Mannschaften haben ihre Hausaufgaben am vergangenen Wochenende gemacht und kommen mit einem Sieg in die Partie. Vom Potential her wird der THW Kiel 2 der Favorit sein. Trotzdem hat der Hausherr eine gute Chance auf einen Heimsieg. Müssen die Kieler weiterhin den Ausfall von Rückraumshooter Niklas Kadenbach kompensieren. "Letztes Jahr haben wir am Ende verloren. Das wollen wir wieder gutmachen. Hamburg-Nord hat eine gut eingespielte Truppe, die sich in den vergangenen Jahren kaum verändert hat. Bei uns fehlen Kadenbach, Boldt und Kirschner. Wir wollen aber vor der heißen Phase gegen WIFT und Ostsee die Punkte unbedingt einsammeln", so THW-Trainer Dennis Olbert gegenüber SPRUNGWURF.TV. Mit einem Sieg gegen die Hamburger kann die Bundesligareserve den Abstand auf den Tabellenzweiten verkürzen und im Optimalfall sogar ausgleichen.

HG Hamburg-Barmbek - HT Norderstedt (Samstag – 26.11.2016 – 18.00 Uhr): Barmbek will oben bleiben - Norderstedt nicht zu unterschätzen. "Ich habe mir das letzte Spiel gegen Kiel angeschaut und bin mir sicher, dass die Norderstedter mit der dort gezeigten Einstellung den richtigen Weg eingeschlagen haben. Die Niederlage gegen Kiel ist definitiv einige Tore zu hoch ausgefallen. Schon deswegen erwarte ich heute eine kämpferisch starke Norderstedter Mannschaft, die mit ihrem Tempospiel alles versuchen wird, hier zu punkten. Wir wissen, was auf uns zukommt und haben aus den letzten Spielen der Norderstedter unsere Schlüsse gezogen. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn meine Jungs mal über 60 Minuten ihre Möglichkeiten abrufen würden", so HG-Holger Bockelmann gegenüber SPRUNGWURF.TV. Für Norderstedt wird wohl nicht viel zu holen sein. Zu unterschätzen ist der Aufsteiger trotzdem nicht. Auch wenn die Ergebnisse nicht so rosig waren. Ebenso hört man aus dem Umfeld, dass einiges falsch laufen soll. Bleibt abzuwarten, ob man sich zusammenreißen und sein Können zeigen kann. Weiter oben bleiben will der Hausherr. Kann man die bislang perfekt laufende Saison weiter ausbauen und den neunten Sieg in Folge einfahren.

HSG Ostsee N/G vs. TV Fischbek (Samstag – 26.11.2016 – 18.15 Uhr): Fischbek weiter unten - Ostsee will Kontakt nicht abreißen lassen. "Unsere Informationen über den TV Fischbek sind begrenzt. Und da wir generell Mannschaften nicht nach ihrem momentanen Tabellenplatz beurteilen, werden wir von Beginnn an konzentriert zu Werke gehen. Wichtig ist, dass unsere Spieler ihr Leistungsvermögen abrufen. Dann dürften wir uns am Ende über zwei Punkte freuen, die wichtig sind, damit uns der Tabellenführer weiter im Nacken spürt", so HSG-Manager Roland Dieckmann gegenüber SPRUNGWURF.TV. Fischbek benötigt, auch wenn es gegen den stark aufspielenden Aufsteiger von der Ostsee geht, endlich wieder Punkte auf dem Konto. Steht man auf dem vorletzten Tabellenplatz.

SG WIFT Neumünster vs. MTV Herzhorn (Samstag – 26.11.2016 – 19.00 Uhr): WIFT klarer Favorit - Herzhorn schnuppert. "Natürlich ist die SG Favorit, denn sie haben sich zu Saisonbeginn noch einmal enorm verstärkt. Aber wir wollen mal sehen, ob wir sie nicht vielleicht doch ein bisschen pieksen können", so MTV-Trainer Manfred Kuhnke gegenüber der "Norddeutschen Rundschau". Mit einem Sieg kann der Außenseiter weiter nach oben in der Tabelle klettern und den Abstand zur Tabellenspitze verkürzen. WIFT hingegen muss langsam in die Spur kommen. Bislang war die Saison mehr als durchwachsen. Blieb man hinter den eigenen Erwartungen.


Oberliga HH/SH (Herren)