Logo

Oberliga HH/S-H (Herren): Vorschau zum 20.Spieltag (Saison 2015/2016)

Alle Neuigkeiten
27.02.2016 - 11:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein – Der 20.Spieltag der Oberliga HH/S-H der Herren verspricht packende und spannende Spiele um die Meisterschaft sowie den Klassenerhalt. Bereits am gestrigen Freitagabend mussten die Kieler sowie der AMTV Hamburg zwei schmerzhafte Niederlage einstecken. Dadurch gelang es der SG Hamburg-Nord sowie dem VfL Bad Schwartau 2 wichtige Punkte für den Nichtabstieg einzufahren. Ebenfalls gegen den Abstieg geht es nun auch für den TuS Lübeck 1893. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge steht man nur noch zwei Punkte vor der Abstiegszone und man ist zu Gast beim FC St. Pauli. Die weiteste Anfahrt hat an diesem Wochenende der HSV Hamburg. Muss dieser zum Nordlicht in den hohen Norden, zum TSV Hürup. Hier rechnet man klar mit zwei Punkten für die Meisterschaft. Mit Chance kann man bei optimalen Verlauf den Abstand auf den Tabellenzweiten aus Neumünster ausbauen. Zu einem packenden Duell kommt es in Hamburg-Barmbek. Trifft der aktuelle Tabellendritte auf den TSV Ellerbek aus der unteren Tabellenregion. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die Marmeladenstädter ist man auf der Hut bei der HG und will den nächsten Sieg einfahren. Alle weiteren Spiele haben wir in der Vorschau zusammengefasst.

SG Hamburg-Nord 1 vs. THW Kiel 2 (Endergebnis: 23:22 | HZ: 11:12): Hamburg-Nord siegt vor voller Halle – Kiel mit zweiter Niederlage. Bereits am gestrigen Freitagabend begann der 20.Spieltag mit dem Spiel Hamburg-Nord gegen den Absteiger aus Kiel. Schlechter hätte man aus Sicht der SG nicht in das neue Jahr starten können. Kein einziges Spiel konnte bislang gewonnen werden. Musste man sage und schreibe sechs Niederlagen in Folge einstecken. Gestern wurde die harte Arbeit aber belohnt. Mit einem knappen 23:22 konnte man sich am Ende durchsetzen und den Kielern eine schmerzhafte Niederlage zufügen. Hätten die Kieler mit einem Sieg weiter in Richtung Tabellenplatz vier schauen können. Mit dem Sieg ist die SG vorerst vom letzten Tabellenplatz geklettert.

VfL Bad Schwartau 2 vs. AMTV Hamburg 1 (Endergebnis: 26:20 | HZ: 13:12): Schwartau unten raus – AMTV macht gute Bilanz kaputt. Mit der Verstärkung aus dem Zweitligakader der ersten Herrenmannschaft gelang es den Marmeladenstädtern zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern. Durch den Sieg gegen den AMTV Hamburg 1 kann man zumindest für einen Tag die Abstiegszone verlassen.

TSV Hürup 1 vs. HSV Hamburg (Samstag – 27.02.2016 – 17.00 Uhr): Weiteste Reise für den HSV steht an – Hürup mit Zuversicht. Das heute nicht viel zu holen ist, ist jedem TSV-Anhänger mehr als klar. Dennoch herrscht ein kleiner Funken Hoffnung. Diesen versuchen die Hansestädter um Trainer Jens Häusler im Keim zu ersticken und weitere Punkte für Meisterschaft einzufahren. Dabei muss TSV-Trainer Christian Lutter wieder auf einige Stammkräfte verzichten und wird ein wenig ausprobieren. „Sowohl die Trainingssituation als auch jetzt zum Spiel müssen wir sehen wer spielen kann. Wovon wir immer gelebt haben war, dass die die spielen konnten alles aus sich herausgeholt haben“, so TSV-Trainer Lutter gegenüber der vereinseigenen Facebookseite. Sollten die Hüruper doch noch einen oder sogar zwei Punkte in der heimischen Halle behalten, kann man weiter Boden gut machen im Kampf um den Klassenerhalt.

HG Hamburg-Barmbek 1 vs. TSV Ellerbek 1 (Samstag – 27.02.2016): Ellerbek will Schwung nutzen – Barmbek verunsichert ? Besser sieht anders aus. Auch wenn man die vergangenen Spiele in diesem meist positiv gestalten konnte, musste man eine empfindliche und vermeidbare Niederlage gegen den VfL Bad Schwartau 2 am vergangenen Wochenende einstecken. Zu Gast wird der immer noch strauchelnde aber zuletzt wieder verbessert aufspielende TSV Ellerbek sein. Konnte der TSV am vergangenen Wochenende einen überraschenden Heimerfolg gegen den FC St. Pauli feiern und den Tabellenkeller vorübergehend verlassen. „Wir müssen die Einstellung vom vergangenen Wochenende auf die Platte bringen und konditionell 60 Minuten durchhalten. Ich halte Barmbek für eine angriffsstarke Truppe, die in Kreisläufer Robin Morgner und Dennis Tretow im Rückraum ihre besten Leute hat – aber auch von allen anderen Positionen gefährlich ist“, so TSV-Trainer Martin Nisberger gegenüber dem „Pinneberger Tageblatt“. Mit einem kann Ellerbek weiter Boden gut machen und in Richtung Tabellenmittelfeld schauen. Barmbek hat die Möglichkeit den Abstand zur SG WIFT Neumünster zu verkleinern und die Kiezhandballer auf Abstand zu halten.

TuS Esingen 1 vs. SG WIFT Neumünster 1 (Samstag – 27.02.2016 – 19.30 Uhr): Esingen will befreit aufspielen – Neumünster auf Bärentour. Nach einem Wochenende ohne Spiel sind die Bären aus Neumünster wieder heiß. Mit einem Sieg aus dem Bärenjagdspiel gegen die Schusterjungs aus Preetz geht es diesmal zum Aufsteiger aus Esingen. Die konnten am vergangenen einen Auswärtssieg beim Aufsteiger aus Lübeck einfahren und mit viel Selbstvertrauen den Heimweg antreten. Dieses wollen jetzt wieder auf die Platte bringen und den Neumünsteranern das Leben schwer machen. „Wir gehen ohne Druck in diese Partie. Wir hatten die Jungs in Neumünster falsch eingestellt, weil wir dachten, WIFT würde ohne Linkshänder spielen“, so TuS-Trainer Claas-Peter Schütt gegenüber dem „Pinneberger Tageblatt“. Fehlen wird beim Aufsteiger weiterhin Jannik Genz (verletzt) und Tom Schmitt (rote Karte).

FC St. Pauli 1 vs. TuS Lübeck 1893 1 (Sonntag – 28.02.2016 – 16.00 Uhr): Aufsteiger auf dem Kiez – Pauli mit Blick Richtung Mittelfeld. So rosig sieht es langsam nicht mehr aus. Nur noch zwei Punkte Vorsprung hat der Aufsteiger aus Lübeck zu den Abstiegsrängen und mit zuletzt drei Niederlagen in Folge ist das Selbstvertrauen aktuell nicht auf dem Höhepunkt. Einzig auf den Hinspielerfolg (25:23) kann man bauen und das alle Spieler fit sind. Wird das Spiel in und auf dem Kiez kein leichtes. Muss man auf die geliebte Backe verzichten. Das man es aber auch ohne schafft, hat erst die HG Hamburg-Barmbek am vorletzten Spieltag gezeigt.

Preetzer TSV 1 vs. MTV Herzhorn 1 (Sonntag – 28.02.2016 – 17.00 Uhr): Preetz mit schwerer Vorbereitung – Herzhorn nicht unterschätzen. Das war nichts. War die vergangene Trainingswoche mehr als verkorkst bei den Schusterjungs aus Preetz. Zum Teil waren nicht mehr als acht Spieler bei den Trainingseinheiten dabei und beim Testspiel gegen den SH-Ligisten TSV Kronshagen ist man gerade einmal mit neun Spielern angetreten. Nach der Testspielniederlage konnte man nur von PTSV-Trainer Dieter Eigemann im Kopf behalten, dass man auf die schlechte Generalprobe baue und die Premiere wie im Theater besser verlaufen wird. Wer auf Seiten der Hausherren alles dabei sein wird ist noch abzuwarten. Hatten einige Spieler Blessuren und mussten noch behandelt werden. Herzhorn hingegen kann die Auswärtsreise für das „4-Punkte-Spiel“ mit dem gesamten Kader antreten und brennt darauf sich für die Hinspielniederlage im vergangenen Jahr zu revanchieren. Damals musste man eine knappe, aber verdiente 27:30-Niederlage einstecken. Mit einem Sieg können beide Mannschaften einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. 


Oberliga HH/SH (Herren)