Logo

Oberliga HH/S-H (Männer): Der 20.Spieltag im Rückblick

Alle Neuigkeiten
02.03.2015 - 12:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein - WIFT verliert überraschenderweise bei der SG Hamburg-Nord. Hier der Rückblick zum 20.Spieltag:

TSV Mildstedt 1 vs. TSV Ellerbek 1 (Endergebnis: 25:36 | HZ: 15:14): Ellerbek gewinnt deutlich in Mildstedt - Abstieg fast besiegelt für Mildstedt. Die Gäste aus Ellerbek hatten noch eine Rechnung offen. Verlor man das Hinspiel knapp mit 29:30. Die erste Hälfte sollte genauso laufen wie das Hinspiel. Die Gäste leisteten sich Fehlwürfe und techschnische Fehler in Serie. Mildstedt stellte eine gute Deckung und brachte die Ellerbeker zur Verzweiflung. Eine couragierte Leistung der Hausherren nutzten sie und gingen mit 15:14 in die Kabinen. In der 2.Halbzeit drehte sich das Spiel. Das Trainergespann Dennis Lißner und Nils Braemer gab ihren Schützlingen die richtigen Worte mit auf den Weg. Ellerbek drehte auf und nutzte die Ballverluste der Mildstedter aus. Tobias Laupichler erwischte im zweiten Durchgang einen guten Tag im Tor der Ellerbeker und vernagelte dies regelrecht. Und so gelang den Gästen aus Ellerbek der erste Sieg im dritten Spiel. Mit dem Sieg stehen die Gäste auf einem guten 6.Tabellenplatz. Für Mildstedt hingegen wird es langsam knapp mit dem Klassenerhalt. Liegt man doch bereits neun Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz.

TSV Hürup 1 vs. HSG Eider Harde 1 (Endergebnis: 31:24 | HZ: 16:10): Eider Harde taumelt dem Abstieg entgegen - Hürup siegt im zweiten Spiel hintereinander. Das Spiel begann mit einer schlechten Nachricht. Mit Jörg Gosch fiel der bislang erfolgreichste Torschütze und Regisseur der Gäste vor dem Spiel aus. Jörg Gosch gegenüber der "Landeszeitung": "Ich habe es heute Morgen kurz probiert, aber es geht einfach nicht." Damit war die Niederlage schon fast besiegelt. Trotz dieser Meldung hielten die Harderer bis zum 6:7 gut mit. Dann aber gelang es den Hürupern davonzuziehen. Zu viele einfache Ballverluste taten ihr übriges. Die zweite Hälfte verlief wie die erste. Es gelang noch auf 13:17 zu verkürzen, konnten den Hebel aber nie wirklich umlegen. Und so kam es wie kommen musste. Hürup spielte ihre Heimstärke aus und zog zum vorentscheidenden 26:18 davon. Am Ende gelang ein nie gefährdeter Heimsieg des TSV. Eider Harde hat somit noch sechs Spiele zu bestreiten und sieben Punkte Rückstand. Für Hürup gestaltet sich diese Saison weiterhin sehr positiv. Steht aktuell auf einem guten 5.Tabellenplatz.

SG Hamburg-Nord 1 vs. SG WIFT Neumünster (Endergebnis: 31:23 | HZ: 17:11): Hamburg-Nord gelingt Überraschungssieg - Neumünster erschreckend schwach. Hamburger revanchieren sich für die höchste Saisonniederlage aus dem Hinspiel. Beide Mannschaften begannen konzentriert und so wechselte die Führung bis zur 13.Minute zwischen beiden Mannschaften. Doch dann gelang es den Hausherren sich abzusetzen und verdient mit einer 17:11-Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Heimtrainer Andreas Lindholm stellte seine Mannschaft für den zweiten Durchgang gut ein. So gelang es den Hausherren das Spiel weiterhin für sich zu gestalten und auf 27:17 zu enteilen. Man mag munkel, ob die Belastung vom vergangenen Wochenende zu hoch für die Spieler aus Neumünster war. Mussten sie am vergangenen Samstag zwei Spiele im DHB-Amateur-Pokal über die volle Länge bestreiten. Das Spiel gewannen somit völlig verdient die Hamburger mit 31:23 und rangieren jetzt auf dem 10.Tabellenplatz. WIFT steht trotz der Niederlage weiterhin auf einem guten 3.Tabellenplatz.

FC St. Pauli 1 vs. HG Hamburg-Barmbek 1 (Endergebnis: 28:33 | HZ: 12:13): Barmbek landet wichtigen Sieg - St. Pauli zieht kürzeren im Stadt-Duell. Die ersten 15.Minuten war das Spiel eindeutig. Die Handballer vom Kiez brannten ein regelrechtes Feuerwerk ab und dominierten das Spielgeschehen. Vor allem die Siebenmeter vom ehemaligen Zweitligaspieler Rasmus Gersch waren überragend verwandelt. Das die Kiezhandballer so gut ins Spiel fanden lag aber auch am generellen Backeverbot in der Sporthalle der Paulianer. Den Barmbeker gelang es sich zu fangen und konnten zur Halbzeitpause das Spiel drehen. Verdient gingen sie mit einer 13:12-Führung in die Kabine. In der 2.Halbzeit fanden die Gäste aus Barmbek immer besser ins Spiel und schafften es das Spiel der Paulianer zu unterbinden. In der Schlussphase drehte Torhüter Matthias Nagl auf Seiten der HG noch einmal auf und wurde zum wichtigen Rückhalt der Gäste. Am ging das Stadt-Duell verdient an die Gäste aus Barmbek mit 33:28. "Heute hat vieles gepasst. Nach den nervigsten Trainingseinheiten dieser Saison ohne das geliebte Harz und den damit verbundenen übelsten Flüchen über das Spielgerät wollte meine Mannschaft unbedingt die 2 Punkte. Ich war selbst überrascht ob der geringen technischen Fehlerquote", so Gästetrainer Holger Bockelmann auf der vereinseigenen Internetseite. Für Barmbek war ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Haben sie nun zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Pauli steht trotz der Niederlage weiterhin zehn Punkte vor der Abstiegszone.

VfL Bad Schwartau 2 vs. TV Fischbek 1 (Endergebnis: 28:18 | HZ: 16:9): Fischbek blickt Richtung Hamburg-Liga - Bad Schwartau gewinnt souverän. Von Anfang an war der Spielausgang klar. Die Marmeladenstädter fanden sofort zur Form und nahmen das Spiel in die eigenen Hände. So gelang es deutlich mit einer 16:9-Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Der zweite Durchgang gestaltete sich nicht anders und die Hausherren beherrschten das Spiel zum Ende. Bad Schwartau 2 konnte durch den 28:18-Sieg weiter Boden gut machen in der Tabelle und steht aktuell auf dem 4.Tabellenplatz. Für Fischbek hat indes die Abschiedstournee angefangen. Einzig die Bekanntgabe der Vertragsverlängerung von Trainer Roman Judicky lässt die Tage positiv erscheinen.

HSV Handball 2 vs. MTV Herzhorn 1 (Endergebnis: 32:31 | HZ: 19:14): HSV 2 siegt knapp - Herzhorn ging die Puste aus. Damit hatte keiner gerechnet. Herzhorn fand beim Tabellenzweiten gut ins Spiel und so stand es nach wenigen Minuten 3:3. Die Hausherren konnten in der Folge jedoch schnell auf 9:3 (14.Minute) davonzuziehen und die Fehlversuche der Gäste ausnutzen. Bis zur Halbzeitpause gelang es dem MTV noch einmal auf 11:12 (22.Minute) zu verkürzen. Schafften dies jedoch nicht zu halten. Und so gingen die Favoriten deutlich mit 19:14 in die Kabinen. Zweite direkte Tore in der 2.Halbzeit für die Hamburger zum 21:19 (32.Minute) war der Schlüsselmoment. Mit einem großen Kämpferherz ausgestattet, warfen sich die Herzhorner Tor um Tor wieder zurück. Nicht lange dauerte es und man schaffte in der 47.Spielminute den Ausgleich zum 23:23. Bis zur 51.Minute gelang es stets das Spiel ausgeglichen zu halten und so stand es 26:26. Nun zeigte sich jedoch die Klasse der Hamburger und man zog noch einmal auf 32:29 davon. Am Ende gelang es den Herzhorner noch einmal auf 31:32 heranzukommen. Dies war jedoch gleichzeitig der Endstand. Die Hamburger sind weiterhin auf dem 2.Tabellenplatz und sind nur ein Spiel und ein Punkt hinter den Nordlichtern aus Flensborg.

Preetzer TSV 1 vs. DHK Flensborg 1 (Endergebnis: 26:36 | HZ: 14:17): DHK landet wichtigen Sieg - Preetz scheitert an sich selbst. Ein offenes Spiel sollte es werden. Jedoch nur bis zum Zwischenstand von 12:12. In der Folge gelang es den Gästen aus der Grenzstadt auf 17:14 davonzuziehen. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang gelang es den Flensborgern die Führung weiter auszubauen. Über ein zwischenzeitliches 26:20 fuhren die Nordlichter einen nicht gefährdeten 36:26-Sieg ein. Das Preetz so deutlich verloren hat, lag an der eigenen Chanceverwertung. Flensborg steht somit weiterhin auf dem 1.Tabellenplatz. Hat jedoch nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten HSV Handball 2. Preetz ist durch die Niederlage auf den 9.Tabellenplatz abgerutscht und hat zehn Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone.


Oberliga HH/SH (Herren)