Logo

Oberliga HH/S-H (Männer): Rückblick der Nachholspiele vom 05.03. bis 08.03.2015

Alle Neuigkeiten
10.03.2015 - 09:15 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein - Die Reserve des HSV Handball hat einen unnötigen Punkt liegen gelassen und stehen nun punktgleich mit dem DHK Flensborg an der Tabellenspitze. Die Nachholspiele im Rückblick:

SG WIFT Neumünster 1 vs. TSV Hürup 1 (Endergebnis: 36:33 | HZ: 16:15): Neumünster gelingt Wiedergutmachung - Niels Jensen hielt Hürup im Spiel. Das Nachholspiel am vergangenen Donnerstag begann schlecht. Beide Mannschaften agierten glücklos in der Abwehr und so fiel Tor um Tor in den ersten Spielminuten. Und so stand es 10:7 für die Hausherren nach 15 gespielten Minuten. Doch die Führung konnten die Neumünsteraner nicht ausbauen und verzweifelten am Hüruper Rückraumspieler Niels Jensen, der Tor wie am Fließband warf. Hürup gelang es kurz vor der Halbzeitpause auf 15:15 (29.Minute) auszugleichen, kassierten jedoch noch vor der Pause den Führungstreffer zum 16:15 für die SG. Im zweiten Abschnitt wurde es nicht besser und die Abwehrreihen agierten weiterhin auf schlechtem Niveau. Ausnutzen konnte dies keine der beiden Mannschaften. In der Folge nutze WIFT jedoch seine Chance besser und konnte sich doch noch einmal auf 28:23 (47.Minute) absetzen. Dachte man, dass die Vorentscheidung ist, täuschte sich. Nach sechs Minuten stand es Dank Niels Jensen - insgesamt 15 Tore bei 17 Versuchen - nur noch 29:30 aus Sicht der Gäste. In den Schlussminuten bewahrten die Hausherren jedoch einen kühleren Kopf und schafften sich noch einmal abzusetzen und entschieden das Spiel mit 36:33 für sich. "Ein munteres Spiel, leider ohne Deckung und Torwart", resümierte Gästetrainer Christian Lutter auf der vereinseigenen Facebookseite. „Die Abwehrleistung war phasenweise ein Rückfall in die Vorwoche, dafür war der Angriff deutlich besser. Aber bei sorgfältigerem Umgang mit den Chancen sieht es schon in der ersten Hälfte anders aus“, so Peter Schäfke im "Holsteinischen Courier". WIFT steht weiterhin auf einem guten 3.Tabellenplatz und wird diesen bei neun Punkten Vorsprung auf den Tabellenvierten wohl bis zum Saisonende inne haben. Hürup verweilt bis zum kommenden Spieltag auf dem 5.Tabellenplatz und hat die Chance sich weiterhin oben festzusetzen.

SG Hamburg-Nord 1 vs. MTV Herzhorn 1 (Endergebnis: 28:24 | HZ: 15:9): SG Hamburg-Nord gelingt die Revanche - Herzhorn nutzte Schwächephase nicht aus. 27:25 hieß es Anfang Februar bei Abpiff. Die Herzhorner konnten sich im Hinspiel in einem knappen Spiel gegen die Nord-Hamburger durchsetzen. Doch die junge SG Truppe wollte diesmal von Anfang an klar machen, dass sie sich immer mehr zu einem ernstzunehmenden Oberliga-TEAM entwickeln. Die Herzhorner konnten in den ersten beiden Angriffen weder Abwehr noch Torhüter Nils Frentzel überwinden. So gingen die ersten Tore an die SG Hamburg-Nord und schon nach gut 10 Minuten nahm Herzhorn die erste Auszeit. Aber nach 12 Minuten hatte sich das Team von Trainer Andreas Lindholm sogar einen 5 Tore Vorsprung erkämpft. Auch, weil der derzeitige erste in der Torjschützenrangliste Jannes Timm keinen guten Tag erwischte, kamen die Herzhorner nicht richtig ins Spiel.  So hieß es zur Halbzeit 15:9 für die Gastgeber. In der 2. Hälfte wurde es zunehmend spannender. Hamburg-Nord zeigte Schwächen im Umschaltspiel und konnte kaum Punkte über die zweite Welle erzielen. Herzhorn kam aber nie weiter als 1-2 Tore heran. Lindholm wechselte in der wichtigsten Phase des Spiels sinnvoll ein und so hielt seine Mannschaft den Abstand und konnte sich am Ende, auch wegen der schlechten Chancenverwerung der Gäste, absetzen und gewann mit 28:24. Die junge SG-Truppe hat trotz des Umbruchs in diesem Jahr bewiesen, dass durchaus das Potential vorhanden ist, um in der Liga zubleiben und dass das Ziel die Klasse zu halten absolut realistisch ist. Beitrag von Dominic S. Pfau

HSV Handball 2 vs. Preetzer TSV (Endergebnis: 33:33 | HZ: 15:16): HSV 2 gelingt nur ein Remis - Preetz für Kampfgeist belohnt. Die Vorzeichen standen gut für die Hamburger. Im Hinspiel noch klar mit 36:21 auswärts in Preetz gewonnen, musste man eine Punktteilung hinnehmen. Das Spiel begann auf beiden Seiten gut. Doch keine der beiden Mannschaft gelang es sich entscheidend abzusetzen. Früh viel Profi Kevin Herbst verletzungsbedingt aus. Zur Halbzeitpause gelang es den Preetzern eine 1-Tor-Führung in die Kabinen zu nehmen. Im zweiten Durchgang blieb es weiter spannend. Die Führung wechselte hin und her und so schafften beide Mannschaften sich zwischenzeitlich nur mit zwei Toren abzusetzen. Kurz vor Spielende führten die Hausherren mit 33:32 und hätten die 15 Sekunden herunterspielen müssen. Doch Kevin Neelsen ergatterte sich den Ball vom prellenden Finn Röder und so gelang Stefan Schneider Sekunden vor Spielende der Ausgleichstreffer. Mit dieser Punkteteilung hatte niemand gerechnet und so steigt am kommenden Samstag das Spitzenspiel der punktgleichen Mannschaften aus Flensborg und DHK. Für Preetz war der Punkt wichtig. Liegen sie nun elf Punkte vor den Abstiegsrängen und hat weiterhin die Möglichkeit den 4.Tabellenplatz anzugreifen.


Oberliga HH/SH (Herren) / SG Hamburg-Nord / HSV Handball Sportverein Hamburg e.V. / Verein zur Förderung des Handballsports im Preetzer TSV von 1861 e.V. / TSV Hürup von 1912 e. V. / Männer-Turnverein Herzhorn von 1919 e.V. / SG WIFT Neumünster / SG Hamburg-Nord / HSV Hamburg / Preetzer TSV / TSV Hürup / MTV Herzhorn / SG WIFT Neumünster