Logo

Oberliga HH/S-H (Männer): Vorschau zum 18.Spieltag

Alle Neuigkeiten
14.02.2015 - 09:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg/Schleswig-Holstein - Der 18.Spieltag wird mit einer Spielabsage eröffnet. Ellerbek im ersten Ligaspiel ohne Bollhöfer.

SG WIFT Neumünster 1 vs. VfL Bad Schwartau 2 (Freitag - 13.02.2015 - 20.15 Uhr): WIFT gewinnt ohne zu Spielen - Schwartau muss kurzfristig das Spiel absagen. Wie wir am Freitagmorgen berichteten, musste der VfL das Spiel gegen die SG WIFT Neumünster kurzfristig absagen. Der Grund für die Absage sei der momentane Kranken- und Verletztenstand. Gegenüber SPRUNGWURF.TV teilte die Reserve des VfL Bad Schwartau mit, dass man für das Spiel gegen die Neumünsteraner keine spielfähige Mannschaft hätte stellen können. Auch die Überlegung die Mannschaft mit A-Jugendlichen aufzufüllen musste verworfen werden. Denn selbst das Spiel der A-Jugend in der Jugendbundesliga (Staffel Nord) gegen den HSV Handball steht kurz vor der Absage, da auch dort viele Spieler krank oder verletzt sind.Das die SG einer Verlegung des Spiels nicht zugestimmt haben "sei ärgerlich aber nachvollziehbar" so Trainer Mirko Baltic gegenüber SPRUNGWURF.TV. Somit wird das Spiel mit 0:0-Toren und 2:0-Punkten für die WIFTer gewertet.

TSV Hürup 1 vs. TSV Mildstedt 1 (Samstag - 14.02.2015 - 17.00 Uhr): Hürup empfängt Abstiegskandidaten - Mildstedt muss gewinnen. Nach der knappen Niederlage im Derby gegen den DHK Flensborg will man wieder in die Erfolgsspur. Einfach wird das Spiel aber nicht werden. Die Gäste aus Mildstedt stehen mit dem Rücken an der Wand und sind zum Siegen verdammt. Ganze fünf Punkte liegt der TSV vom Tabellenelften entfernt. Auch der Ausfall von Haupttorschützen Mario Petersen kam da ungelegen und so wurde man noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv. Man verpflichtete kurzum Kai-Simon Römpke und Arne Zschiesche. Zschiesche ist Hürups Kapitän der letzten Saison. Hürup kann durch einen Sieg noch einmal oben anklopfen und bis auf den 5.Tabellenplatz klettern. Für Mildstedt ist es ein entscheidenes Spiel gegen den Abstieg.

SG Hamburg-Nord 1 vs. DHK Flensborg 1 (Samstag - 14.02.2015 - 18.00 Uhr): DHK muss varieren - Hamburg-Nord will zurück in die Erfolgsspur. Die SG Hamburg-Nord 1 empfängt den aktuellen Tabellenführer aus dem hohen Norden. Das Hinspiel konnten die Nordlichter aus Flensborg mit 33:28 für sich entscheiden. Für den DHK wird es ein schwieriges Spiel. Verletzte sich mit Hendrik Schaefer einer von zwei Torhütern beim Aufwärmen leicht am Fuß am vergangenen Spieltag. Gegenüber SPRUNGWURF.TV teilte Schaefer mit, dass es keine schwere Verletzung sei und der Fuß wieder in Ordnung ist. Auch mit Björn Walluks fehlt einer der tragendenen Säulen im Spiel des DHK bis zum Ende der Saison. Walluks musste sich Anfang der Woche einer Operation am Sprunggelenk unterziehen. Der einzig verbliebende Kreisläufer - Malte Jessen ist seit längerem verletzt - ist mit Tobias Wickert-Grossmann auf sich allein gestellt. Um Wickert-Grossmann kurzzeitig zu entlasten, wurden im Training mit Sjören Tölle und Janek Kalbus zwei Alternativen getestet. Für die Hausherren ist es ein wichtiges Spiel, auch wenn man nicht mit einem Sieg rechnen kann. Liegt man nur mit drei Punkten vor dem ersten Abstiegsplatz. Die Flensborger hingegen müssen gewinnen, um weiterhin an der Tabellenspitze zu bleiben.

HG Hamburg-Barmbek 1 vs. HSG Eider Harde 1 (Samstag - 14.02.2015 - 18.00 Uhr): Eider Harde kann bei Sieg dem Klassenerhalt näher kommen - Barmbek will Hinspielsieg bestätigen. Im Hinspiel mussten die Harderer eine unglückliche 26:30-Niederlage hinnehmen. Dies wollen sie diesesmal besser machen und zwei Punkte mit in die Heimat nehmen. Mit einem Sieg könnten sie Boden gut machen zu den beiden anderen Mannschaften auf den Abstiegsrängen und den Klassenerhalt näher kommen. Für Barmbek hingegen sind die zwei Punkte genauso wichtig. Liegt man nur vier Punkte vor der Abstiegszone. Jedoch muss man gespannt sein, ob der volle Kader der Barmbeker zur Verfügung steht. Mit Nils Becker und Aaron-Levin Dietrich kehren wohl zwei Rückraumakteure zurück.

TSV Ellerbek 1 vs. MTV Herzhorn 1 (Samstag - 14.02.2015 - 19.30 Uhr): Erstes Spiel ohne Bollhöfer - Herzhorn bei Niederlage mitten drin. Es ist das erste Ligaspiel ohne Michael Bollhöfer an der Seitenlinie. Wie wir berichteten, wird Dennis Lißner vorerst als Spielertrainer fungieren und die Mannschaft optimal vorbereiten. Das Hinspiel gewannen die Ellerbeker knapp mit 29:28. Für Lißner wird es aber keine leichte Aufgabe. Mit Jonas Mecke und Olaf Levin fallen zwei Spieler aus. Fokko Erdmann plagt sich mit Knieschmerzen herum und mit Christopher Behre kehrt ein Rückraumspieler zurück in den Kader. Bennet Kretschmer wird sein letztes Spiel für die Ellerbeker bestreiten und anschließend für die Rückrunde zum VfL Fredenbeck in die 3.Liga wechseln - wir berichteten. Für Herzhorn muss ein Sieg her, will man den Abstand zum ersten Abstiegsplatz bei mindestens drei Punkten belassen. Der TSV kann bei einem Sieg auf den 4.Tabellenplatz gelangen.

FC St. Pauli 1 vs. TV Fischbek 1 (Samstag - 14.02.2015 - 19.30 Uhr): Stadtderby am Kiez - Fischbeks letzte Chance ? Ein Spiel mit viel Bedeutung. Der Gast aus Fischbek ist wieder einmal zum Siegen verdammt und muss bei acht Punkten Rückstand auf den ersten Nichtsbstiegsplatz alles geben. Das dies nicht einfach wird zeigt das Hinspiel. Damals konnten die Kiezhandballer das Spiel nach 13:11 zur Halbzeit mit 29:22 für sich entscheiden. Sollten die Fischbeker verlieren wird es schwer die Abstiegszone zu verlassen. Zwar sind noch einige Spiele zu absolvieren, wird es aber nicht einfacher. Für die Kiezhandballer ist es ein Spiel ohne Bedeutung. Sie können nach oben und nach unten nicht mehr viel bewegen. Mit acht Punkten Abstand zu den Abstiegsrängen sollte man so gut wie durch sein und den Klassenerhalt sicher haben.

Preetzer TSV 1 vs. HSV Hamburg 2 (Sonntag - 15.02.2015 - 17.00 Uhr): HSV Handball 2 zu Gast bei den Schusterjungs - Sieg für Gäste wieder Pflicht. Das Spiel kann vorentscheidend sein. Das Hinspiel gewannen die Hamburger knapp mit 31:29 und sind weiterhin gut im Rennen um die Meisterschaft. Für Preetz geht es nicht mehr um viel. Bei einem Sieg kann man lediglich den 4.Tabellenplatz sichern und den Klassenerhalt schnellstmöglich sichern.


Oberliga HH/SH (Herren)