Logo

S-H-Liga Damen: Der 17.Spieltag in der Vorschau

Alle Neuigkeiten
09.02.2018 - 22:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Schleswig-Holstein - Kurz vor dem Spieltag wurden gleich zwei Partien verlegt. Grund hierfür ist die aktuelle Verletzenmiserie einiger Teams in der Liga. Bei den stattfindenden Spielen geht es hingegen um viel. Die Preetzer Pandas wollen sich für die unglückliche Niederlage beim Slesvig IF revanchieren und weiter in Richtung Klassenerhalt gehen. Wir haben wieder ein paar Trainerstimmen eingefangen.

SG Oeversee/Jarplund-Weding (9.) vs. Lauenburger SV (4.)
Torsten Eggebrecht (Oeversee): keine Aussage.
Carsten Mahnecke (Lauenburg): keine Aussage.
 
SG WIFT Neumünster (11.) vs. TSV Alt Duvenstedt (2.)
Gerrit Fredenhagen (WIFT): keine Aussage.
Torben Kutschke (Alt Duvenstedt): Wift hat in letzter Zeit gute Ergebnisse erzielt. Wir sind also gewarnt. Uns erwartet eine spielstarke Mannschaft die im Angriff geduldig und schnell agiert. Ebenso verfügen sie über eine bewegliche Deckung. Wir konzentrieren uns aber voll auf uns und wollen unser Spiel konsequent aufziehen um erfolgreich zu sein. Wie es personell aussieht wird sich erst am Freitag beim Training zeigen.
 
Preetzer TSV (7.) vs. Slesvig IF (3.)
Dennis Olbert (Preetz): Am Sonntag begrüssen wir Slesvig IF bei uns in der Blandfordhalle. Die Gäste stehen auf dem 3.Platz und haben viele Spiele bisher knapp gewonnen. So auch das Hinspiel an das sich mittlerweile jeder von uns gerne erinnert (durch direkten Freiheit mit 29:30 verloren). Das sollte Motivation genug sein um die Punkte zu Hause zu behalten. Das Ziel ist also klar. Der weg dahin aber steinig, da leider immer noch einige Spielerinnen (Julia Steinbeck (Knie), Wiebke Mundt (Knie), Lena Piening (Grippe), Hanna Bahde (Grippe), Sandra Hinsch (Fuß), Melanie Sendzik (beruflich)) ausfallen. So müssen wir den Kader wieder aus der 2ten auffüllen und uns taktisch umstellen, um den richtigen Weg zum Sieg gegen SIF zu finden.
Marco Heßel (Slesvig): Preetz hat nicht nur letzte Woche groß aufgespielt. Auch im Hinspiel in Schleswig haben sie sehr gut gespielt. Wir haben nur mit Mühe nach abgelaufener Spielzeit gewonnen. Das war der direkt verwandelte 9m von Marie Hartung damals. Wir haben Respekt vor dem Aufsteiger, der sich gut etabliert hat. Natürlich müssen wir Fockbek und Schwartau schlagen. Können wir aber auch verlieren. Natürlich könnten wir gegen die anderen 3 verlieren, haben wir aber auch schon geschlagen. Personalien am Rande: Pelle Lübker hat endlich eine Diagnose. Sie hat eine mittelschwere Schulterverletzung und wird am 20.2. operiert. Saisonaus. Mit Glück ist sie zur Vorbereitung wieder am Start. 
 
HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve (12.) vs. HSG Mönkeberg/Schönkirchen (6.)
Ulrich Mohr (Weddingstedt): Gegen unseren kommenden Gegner Mö/Schö haben wir auf jeden Fall noch eine Rechnung offen. Nachdem wir im Hinspiel bereits nach 20 Minuten den Faden verloren haben und folglich kein schönes Spiel abgeliefert hatten, wollen wir nun natürlich dies wieder gut machen. Bei Mönkeberg ist vieles möglich, was man bei dem Unentschieden gegen Heide sowohl bei der Niederlage gegen Dithmarschen Süd sieht. Wenn wir unsere Fehlerquote und die Hektik in Griff kriegen, müsste die Möglichkeit bestehen, in unser heimischen Halle auch etwas zu holen. Da wir uns mittlerweile im Abstiegskampf befinden, stehen wir natürlich langsam unter Druck, Punkte zu holen. Einfach wird es wie immer nicht, denn auch unsere Gegner mit zwei unerwarteten Niederlagen in Folge wollen sicherlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren.
Sven Dahmke (Mönkeberg): keine Aussage.
 
VfL Bad Schwartau (14.) vs. HC Treia/Jübek (8.)
Das Spiel wurde auf den 06.03.2018 um 20.30 Uhr verlegt.
 
SG Dithmarschen Süd (10.) vs. MTV Heide (1.)
Das Spiel wurde auf den 22.03.2018 um 20.30 Uhr verlegt.
 
HSG Fockbek/Nübbel (13.) vs. TSV Lindewitt (5.)
Das Spiel wurde auf den 22.03.2018 um 20.30 Uhr verlegt.

Schleswig-Holstein-Liga (Damen)