Logo

S-H-Liga Männer (17. Spieltag): Der Ausblick

Alle Neuigkeiten
08.02.2019 - 06:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Schleswig-Holstein – Am letzten Spieltag konnte Spitzenreiter TSV Kronshagen mit dem Heimsieg gegen Verfolger HSG Mönkeberg/Schönkirchen seinen Vorsprung gegenüber den Kielern auf 4 Zähler ausbauen. Direkter Verfolger bleibt die HSG Tarp/Wanderup, die das zweite Spitzenspiel beim HC Treia/Jübek für sich entscheiden konnte und somit weiter nur 2 Punkte hinter Kronshagen in Lauerstellung liegt. Am Tabellenende musste der TSV Altenholz II eine bittere Pleite gegen Aumühle hinnehmen und dürfte damit auch die letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielt haben.

Zwei Derbys und ein wichtiges Duell im Abstiegskampf dürften die Highlights des 17. Spieltages sein, der am Freitag (4 Spiele) und Samstag (3 Spiele) ausgetragen wird.

Im Nordfrieslandderby erwartet die HSG Nord NF den Bredstedter TSV. Dabei wollen sich die Grenzdörfler, die am letzten Wochenende den ersten Auswärtssieg feiern konnten, für die Hinspielniederlage in Bredstedt revanchieren. Während NF im gesicherten Tabellenmittelfeld zu finden ist, geht es für den BTSV um Punkte im Abstiegskampf. Bereits 4 Auswärtssiege hat Bredstedt auf seinem Konto. Mit einem Erfolg im Derby könnte sich das Team von Ex-NF-Trainer Jan Tuschke ein wenig Luft verschaffen. Ob dies allerdings gegen die Angriffswucht von NF geling bleibt angesichts der schwankenden Leistungen, die der BTSV zuletzt gezeigt hat, zumindest fraglich.

Auch bei der HSG Tarp/Wanderup ist wieder Derbytime angesagt. Die Wölfe erwarten den Nachbarn TSV Hürup II und wollen mit einem Heimsieg weiter eng dranbleiben an Tabellenführer Kronshagen. Einen Ausrutscher gegen die Hüruper Oberligareserve darf sich das Weide-Team wohl nicht erlauben. Aber auch für das Team von Dennes Stapelfeldt  geht es um zwei wichtige Punkte. Zwar liegt man mit ausgeglichenem Punktekonto derzeit im Niemandsland der Tabelle, aller Sorgen ledig sind die Angeliter aber noch lange nicht. Der Vorsprung vor der ungemütlichen Zone beträgt gerade mal 4 Punkte. Insgesamt geht die Favoritenrolle in diesem Duell der beiden besten Abwehrreihen aber klar an die Hausherren.

Mit der Partie der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen den TSV Sieverstedt steht ein echtes Abstiegsduell auf dem Programm. Dabei besitzen die Hausherren wohl die besseren Karten, haben sie zuletzt doch fleißig gepunktet. Mitaufsteiger Sieverstedt dagegen konnte lediglich einen Sieg aus den letzten 11 Spielen für sich verbuchen und liegt bereits 4 Zähler hinter den Gastgebern auf einem direkten Abstiegsplatz. Das zehrt an den Nerven und der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, kann schon mal lähmend sein. Zudem erwartet das Hasenpusch-Team eine Riesenkulisse, stehen doch regelmäßig 300 bis 400 Zuschauern lautstark hinter der HSG. Dass das junge Sieverstedter Team diesem Druck standhalten kann ist nicht unbedingt zu erwarten.

Die HSG Mönkeberg/Schönkirchen will mit einem Heimsieg gegen den benachbarten Preetzer TSV die Niederlage in Kronshagen am letzten Wochenende vergessen machen. Um nicht schon vorzeitig den Anschluss auf den Spitzenreiter zu verlieren, ist ein Heimsieg Pflicht. Gegner Preetz benötigt ebenfalls jeden Punkt für den Klassenerhalt. Als 12. liegt der Oberligaabsteiger derzeit auf einem Abstiegsplatz. Und auch die letzten Ergebnisse machen wenig Hoffnung auf eine Überraschung in Mönkeberg. Aus den letzten 5 Spielen konnte Preetz gerade mal ein mageres Pünktchen ergattern.

Der TuS Aumühle/Wohltorf steckt mitten drin im Abstiegskampf. Allerdings konnte sich das Team aus dem Herzogtum Lauenburg in den vergangenen Wochen ein wenig stabilisieren. 6 Zähler aus 5 Spielen sind eine respektable Ausbeute und mit dem Kantersieg in Altenholz am vergangenen Wochenende konnte das Selbstvertrauen weiter gestärkt werden. Mit dem HC Treia/Jübek erwartet Aumühle allerdings einen sehr unangenehmen Gegner. Erst vor einer Woche wurde die beeindruckende Serie des HC mit der Niederlage gegen „Angstgegner“ Tarp beendet. Für das Team von Sven Schmidt Anlass genug, in Aumühle die nächste Erfolgsserie zu starten. Als Tabellenvierter kann Treia dabei ganz im Gegensatz zu den Gastgebern befreit aufspielen und geht nicht zuletzt deshalb als Favorit in dieses Spiel.

Für den TSV Mildstedt wird es im Kampf um den Klassenerhalt immer enger. Vorletzter Tabellenplatz, 5 Punkte Rückstand zum rettenden Ufer und zuletzt 2:10 Punkte, die Hoffnung am Ende über dem Strich zu landen wird immer geringer. Und auch bei der HSG Marne/Brunsbüttel ist die Aussicht auf Punkte denkbar gering. Zwar mussten die Dithmarscher bereits 4 Heimniederlagen hinnehmen, die gab es aber gegen die Ersten Vier der Tabelle. Insgesamt bleibt den Nordfriesen gegen Marne nur die Rolle des Außenseiters, auch wenn sie mit Marcel Esters ihren wohl wichtigsten Akteur wieder an Bord haben.

Der TSV Kronshagen ist derzeit einfach nicht zu bezwingen. Auch Verfolger Mönkeberg musste die Segel streichen. Nun ist es der ATSV Stockelsdorf, der im Heimspiel dem souveränen Spitzenreiter ein Bein stellen möchte. Allerdings hat das Team von Fabian Jäger zuletzt ein wenig die Konstanz vermissen lassen, Sieg und Niederlage wechselten sich in schöner Regelmäßigkeit ab. Auf dem Papier also eine klare Sache für die Gäste aus Kronshagen. Aber Vorsicht, an guten Tagen ist der ATSV für jeden Gegner eine Riesenhürde. Tendenz: diese Partie birgt Überraschungspotential.

ibr


Schleswig-Holstein-Liga (Herren)