Logo

S-H-Liga Männer: Die aktuelle Situation

Alle Neuigkeiten
28.09.2018 - 06:00 | Quelle: sprungwurf.tv

Nur Mönkeberg/Schönkirchen und Tarp/Wanderup noch ohne Punktverlust/Aufsteiger Horst/Kiebitzreihe mit Stotterstart/Vizemeister ohne Punkt

4 Spieltage sind in der S-H-Liga absolviert und neben Top-Favorit HSG Mönkeberg/Schönkirchen ist nur noch die HSG Tarp/Wanderup ohne Verlustpunkt. Am Tabellenende warten der ATSV Stockelsdorf, der TSV Altenholz II und Vizemeister TSV Mildstedt auf die ersten Erfolgserlebnisse.

Der TSV Mildstedt konnte beim 25:34 (13:12) in Tarp gegen die Wölfe die Partie bis zur Pause offen gestalten. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Tarper Wölfe dann Druck und Tempo und siegten letztlich auch in der Höhe verdient. Wermutstropfen dabei aus Tarper Sicht die Verletzung von Jason Hein. Den Treenehandballern fällt somit bereits der dritte Akteur längerfristig aus. Beste Werfer waren Felix Cardel (TaWa/11) und Marcel Esters (TSV/10). Während Tarp/Wanderup als Spitzenreiter zum Oberligaabsteiger TuS Aumühle/Wohltorf reist, wollen die Nordfriesen in ihrem Auswärtsspiel bei der Oberligareserve des TSV Hürup endlich die ersten Punkte einfahren.

Aufatmen bei der HSG Horst/Kiebitzreihe. Der von vielen als Mitfavorit auf die Spitzenplätze gehandelte Aufsteiger konnte nach seinem Fehlstart mit dem 26:23 (15:11) gegen den TSV Altenholz II endlich die ersten Zähler einfahren. 2:6 Punkte und Platz 12 in der Tabelle dürfte allerdings nicht den Erwartungen der Steinburger entsprechen. Auch gegen die weiter punktlosen Altenholzer tat sich die HSG zwischenzeitlich etwas schwer. Der am Ende dann aber doch sicher herausgeworfene Heimsieg dürfte das Selbstvertrauen des Aufsteigers wieder anheben. Bester Torschütze der Mannschaft von "Pumpe" Krieter war Robert Schulze (10). Am kommenden Wochenende ist die HSG spielfrei. Der TSV Altenholz II konnte in den ersten Saisonspielen noch nicht an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen. Beim Aufsteiger TSV Sieverstedt unternimmt man nun den nächsten Versuch zu punkten. Bester Werfer der Altenholzer in Horst war Klas Bergemann (7).

Der Bredstedter TSV ist bisher das Überraschungsteam der Liga. Letzte Saison nur hauchdünn dem Abstieg entronnen, einige Leistungsträger verloren, legten die Nordfriesen mit 3 Siegen in Folge einen starken Saisonstart hin. Gestoppt wurde der Höhenflug des Teams von Ralf Johannsen am letzten Spieltag beim Topfavoriten HSG Mönkeberg/Schönkirchen. Mit 30:31 verlor man dort am Ende sehr unglücklich. Beigetragen zur ersten Saisonniederlage hat da sicherlich auch die frühe rote Karte gegen Bredstedts Topshooter Lasse Sörensen. Zudem gab es kurz nach dem Wechsel gegen Blaik Jordans ebenfalls den roten Karton. Dank des 10-fachen Torschützen Melf Voigt und einer engagierten Leistung war dennoch ein Punktgewinn in Reichweite. Nach der ersten Niederlage geht für den BTSV nun zun nächsten Oberligaabsteiger, dem Preetzer TSV. Mönkeberg/Schönkirchen tritt den schweren Gang zur heimstarken HSG Nord NF an.

Zu den Spitzenteams der Saison zählt auch die HSG Nord NF. Das Team von der dänischen Grenze hat sich gut verstärkt, den Saisonstart aber nicht ganz so getroffen wie erhofft. Nach dem ungefährdeten 39:34 (22:17) Sieg gegen den TSV Sieverstedt, bei dem Niels Petersen und Marco Boyschau je 10 mal erfolgreich waren, liegt das Team von Thorsten Schella mit 4:4 Punkten auf Platz 7. Vor allem die Derbyniederlage in Bredstedt schmerzt. Allerdings haben die Nordfriesen ein schweres Auftaktprogramm vorzuweisen, unter anderem beim Mitfavoriten in Kronshagen. Gegen die noch ungeschlagene HSG Mönkeberg/Schönkirchen will das Schella-Team seine Heimstärke unter Beweis stellen. Für den Aufsteiger aus Sieverstedt war es die erste Saisonniederlage. Mit 4:2 Zählern als Tabellensechster dürfte man mit dem Auftakt sicher nicht unzufrieden sein. Vor der Ferienpause tritt die Mannschaft von Trainer Dirk Hasenpusch nun beim TSV Altenhol II an. Beste Werfer gegen Nord NF waren Fynn Schoor und Christopher Preuß mit je 6 Toren.

Noch ohne Punkt ist der ATSV Stockelsdorf. Auch gegen den Oberligaabsteiger Preetzer TSV reichte es beim knappen 22:23 (12:11) nicht zu einem Punktgewinn. Am Ende verlor man in den Schlußsekunden durch das 5. Tor des treffsichersten Preetzers Marek Sonnenrein. Am Wochenende geht es für den ATSV, der gegen Preetz in Sebastian Frädrich und Markus Waschun (je 7) seine besten Schützen hatte, zum schweren Auswärtsspiel nach Marne. Preetz erwartet nach durchwachsenem Saisonstart am Wochenende den Bredstedter TSV.

Das Duell der beiden Tabellennachbarn TuS Aumühle/Wohltorf (10./3:5) und TSV Hürup II (9./3:5) endete mit einem Remis. 25:25 (14:12) hieß es nach einer insgesamt ausgeglichenen Partie. Für den TuS traf Timo Kretschmar 8 mal und bester Hüruper Torschütze war Malte Carstensen mit 5 Toren. Aumühle erwartet nun den Spitzenreiter HSG Tarp/Wanderup und möchte sein Punktekonto ausgleichen. Der TSV Hürup II hat ebenfalls ein Heimspiel und trifft auf den noch punktlosen TSV Mildstedt.

Das Spitzenspiel des Tages lieferten sich die HSG Marne/Brunsbüttel und der TSV Kronshagen, der die Partie am Ende verdient mit 31:28 (15:13) für sich entscheiden konnte. Beide Teams unterstrichen ihre Ambitionen auf die vorderen Plätze, vor allem der Gast aus Kronshagen machte deutlich, das er nicht zu unrecht als Aufstiegskandidat gehandelt wird. Nach der ersten Saisonniederlage der Marner liegen beide Teams punktgleich (6:2) auf den Plätzen 3 und 4. Kronshagen hatte sich bisher nur dem Topfavoriten in Mönkeberg geschlagen geben müssen. Beste Schützen der Partie waren Thore Wöhst (HSG/6) und Marvin Christ (TSV/8). Beide Teams müssen nun vor den Ferien noch auswärts antreten. Marne/Brunsbüttel trifft dabei auf den ATSV Stockelsdorf und der TSV spielt beim kampfstarken HC Treia/Jübek, der am vergangenen Wochenende spielfrei war.

IB


Schleswig-Holstein-Liga (Herren)