Logo

SH-Liga (Männer): Der 16.Spieltag im Rückblick

Alle Neuigkeiten
03.02.2015 - 14:45 | Quelle: sprungwurf.tv

Schleswig-Holstein - Keine Überraschungen am 16.Spieltag. Lübeck weiterhin an der Tabellenspitze. Schülp dicht auf den Fersen und warten auf den ersten Ausrutscher.

HSG Nord-NF 1 vs. TuS Lübeck 1893 1 (Endstand: 33:37 | HZ: 13:19): Lübeck weiterhin an der Tabellenspitze - Nord-NF überrascht. Die Partie begann äußerst schlecht für die Hausherren. Lübeck erwischte die HSG auf dem falschen Fuß. Wie zuletzt beim Heimspiel gegen den ATSV Stockelsdorf begannen die Lübecker mit einer offensiven und beweglichen Deckungsvariante. Die Nordfriesen fanden kein Mittel dagegen und verursachten nach und nach leichte Ballverluste. Lübeck nutzte dies und ging schnell in Führung. Bis zur 20.Minute war das Spiel mit 12:10 für den TuS noch offen. Jetzt setzten sie noch einmal zum Zwischenspurt an und konnten so mit einer 19:13-Führung in die Halbzeitpause gehen. Die 2.Halbzeit ging so weiter wie die 1.Halbzeit aufhörte. Bis zur 45.Minute gelang es den Hausherren nicht viel daran zu ändern. Lübeck war bis dahin die spielbestimmende Mannschaft. Die HSG fasste sie aber noch einmal ein Herz und schaffte es bis zur 55.Minute auf vier Tore zu verkürzen - 29:33. Besonderes Highlight an diesem Spieltag war der erste Herreneinsatz vom A-Jugendlichen Martin Boyschau auf Linksaußen. Ihm gelang es ab der 50.Minute seine ersten sechs Tore. Das Spiel ging am Ende des Tages verdient mit 37:33 an den Tabellenführer aus Lübeck. Für die Nordfriesen wird es weiterhin sehr eng mit dem Klassenerhalt - hat man doch noch sechs Punkte Rückstand auf den SV Henstedt-Ulzburg 2.

HSG Tarp-Wanderup 1 vs. HSG Marne/Brunsbüttel 1 (Endstand: 31:25 | HZ: 13:12): Tarp siegt im Verfolgerduell - Der HSG Tarp-Wanderup ist ein wichtiger Sieg um den 2.Tabellenplatz gelungen. Dank des Sieges haben die Tarper lediglich drei Punkte Rückstand auf die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 1. Marne steht trotz der Niederlage weiterhin auf einem guten 4.Tabellenplatz und hat weiterhin die Möglichkeit nach oben anzugreifen.

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 1 vs. TSV Kronshagen 1 (Endstand: 35:31 | HZ: 11:20): Kronshagen fehlt die Luft am Ende - Schülp siegt dank irrer Aufholjagd. Die Gäste aus Kronshagen begannen stark. Eine geschlossene Teamleistung mischte Beton in der Abwehr an. Schülp fand keine Mittel dagegen. Die daraus resultierenden Ballgewinne nutzte der TSV eiskalt. So gelang es den Kronshagenern mit einer sicheren 20:11-Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Die 2.Halbzeit wollten die Hausherren besser gestalten. Taten sich aber bis zum 23:13 schwer. Doch dann wurde der TSV nachlässig in allen Bereichen. Die HSG nutze dies und konnte durch eine Leistungssteigerung immer besser ins Spiel finden. Knapp sieben Minuten vor Spielende gingen die Hausherren mit 28:27 in Führung. Diese bauten sie bis zum 35:31-Endstand aus. Heimtrainer Paul gegenüber der SHZ-Landeszeitung: „Das war ein Wechselbad der Gefühle. Der Ratlosigkeit und Wut über die schwache Vorstellung in den ersten 35 Minuten folgten Staunen und pure Freude über die starken letzten 25 Minuten".

ATSV Stockelsdorf 1 vs. TSV Alt Duvenstedt 1 (Endstand: 25:24 | 12:12): Stockelsdorf siegt in letzter Sekunde - Der ATSV Stockelsdorf fährt endlich die ersten beiden Punkte im neuen Jahr ein. Dabei musste man auf zwei wichtige Stützen verzichten. Thomas Schäfer (Knie) und Robin Lerche standen nicht zur Verfügung. Aber auch ein Comeback gab es. Mit Alexander Rath war der zweite Torhüter nach mehreren Jahren Auszeit wieder auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt. Die Hausherren begannen das Spiel hellwach und starteten konzentriert. Über eine aufmerksame Abwehrarbeit gelangen die Stockelsdorfer mitte der 1.Halbzeit mit 8:4 in Führung. Wie in den vorigen Spielen setzten nun die Unkonzenrtiertheiten ein. Die Gäste aus Alt Duvenstedt spielten clever und glichen zur Halbzeitpause zum 12:12 aus. Die 2.Halbzeit begann umkämpft. Dem ATSV gelang es sich auf 21:18 abzusetzen. Dies konnte man aber nicht lange halten und der TSV erzielte umgehend den Ausgleich. Nun war die Zeit von Comebacker Rath im Tor. Zahlreiche Bälle konnte er entschärfen und die Hausherren im Spiel halten. In der letzten Minute gelang dem TSV der Ausgleich zum 24:24. In allerletzter Sekunde spielten die Stockelsdorfer Alexander Tantius am Kreis frei und er erzielte den Siegtreffer zum 25:24. Für Stockelsdorf war es ein wichtiger Sieg. Hält man so den Anschluss zum oberen Tabellenfeld und kommt dem vorzeitigen Klassenerhalt mit großen Schritten näher. Für den TSV Alt Duvenstedt 1 war es eine lange Auswärtsfahrt ohne zählbares.

HSG Tills Löwen 08 1 vs. HSG Kremperheide/Münsterdorf 1 (Endstand: 37:30 | HZ: 18:16): Wichtiger Sieg für die Löwen - Die Löwen fing konzentriert an. Man konnte jedem ansehen welche Bedeutung dieses Spiel für die weitere Saison hat. Die Abwehr der Hausherren stand gut. Kremperheide/Münsterdorf fand keine Lösungen und taten sich schwer. Die Löwen hingegen kamen im Angriff vermehrt über den Kreis und Rückraumshooter Moritz Molt zu Toren. Beim Stand von 16:9 für die Löwen nahmen die Gäste ihre Auszeit. Von nun an taten sich die Hausherren schwer. Die Gäste fanden besser ins Spiel und kamen Dank ihrer Tempogegenstöße zur Halbzeitpause auf 16:18 heran. Die 2.Halbzeit begann gut für Kremperheide/Münsterdorf. Es gelang ihnen lange Zeit dran zu bleiben und das Spiel offen zu halten. Beim Stand von 26:25 für die Löwen gelang es den Mannen um Spielertrainer Tobias Schröder das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Am Ende stand ein wichtiger 37:30-Sieg für die HSG Tills Löwen 08 zu Buche. Herausragender Spieler war Moritz Molt (HSG Tills Löwen 08) mit 15 Toren. Dank dem Sieg gelang es den Hausherren den Abstand zu den Abstiegsrängen auf acht Punkte auszubauen. 

SV Henstedt-Ulzburg 2 vs. SG Bordesholm/Brügge 1: Das Spiel findet am 07.03.2015 - 15.30 Uhr statt.


Schleswig-Holstein-Liga (Herren)