Logo

SH-Liga (Männer): Vorschau zum 19.Spieltag

Alle Neuigkeiten
21.02.2015 - 11:45 | Quelle: sprungwurf.tv

Schleswig-Holstein - Abstiegsduelle, Meisterschaftskampf - so sieht der 19.Spieltag in der SH-Liga aus.

SG Bordesholm/Brügge 1 vs. HSG Nord-NF 1 (Samstag - 21.02.2015 - 16.00 Uhr): Tabellenletzter vs. Tabellendrittletzter - Nord-NF kann Klassenerhalt näher kommen. Der Zug ist für SG so gut wie abgefahren. Zwar beträgt der Abstand zu den Nichtsabstiegsrängen nur fünf Punkte. Zeigen doch die zuletzt gezeigten Leistungen klare Leistungsunterschiede auf. Zu wenig Durchschlagskraft und Kontinuität über 60 Minuten sind das große Problem der Bordesholmer. Dies zeigte zuletzt die Partie beim ATSV Stockelsdorf. Auch wenn man das Spiel nur mit 29:24 verloren hat. Für die Nordfriesen geht es so langsam wieder bergauf. Liegt man doch einen Punkt vor der Abstiegszone und wird diese wahrscheinlich nicht mehr betreten. Ist die Leistungsstärke doch in der mittleren Tabellenregion anzusiedeln. Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften ging an die Hausherren aus Bordesholm. Dies wurde am grünen Tisch entschieden, da ein nicht spielberechtigter Spieler bei der HSG Nord-NF mitgewirkt hatte (wir berichteten). Bei einem Sieg der HSG kann man den Abstand sogar ausbauen und dem Klassenerhält einen weiteren Schritt näher kommen. Für die SG hingegen ist ein Heimsieg Pflicht, will man noch ein Wunder schaffen. Ganze fünf Spiele haben sie dafür noch Zeit und die Möglichkeit.

SV Henstedt-Ulzburg 2 vs. ATSV Stockelsdorf 1 (Samstag - 21.02.2015 - 16.00 Uhr): Henstedt-Ulzburg in akuter Abstiegsgefahr - Stockelsdorf will Siegesserie starten. Die Reserve des SV Henstedt-Ulzburg ist in aktuer Abstiegsgefahr. Steht man mit sechs Punkten auf einem Abstiegsplatz. Das einzig guter daran ist, dass man zum ersten Nichtabstiegsplatz nur einen Punkt entfernt ist und man noch am 20.Spieltag nach Nordfriesland und somit zum Tabellenzehnten fahren muss. Der ATSV hingegen will eine Siegesserie starten und in der Tabelle mindestens den aktuellen 6.Tabellenplatz sichern. Im Hinspiel konnten die Stockelsdorfer deutlich mit 35:23 gewinnen. Es bleibt aber abzuwarten, ob sich eventuell noch ein Zweitligaspieler aus der 1.Mannschaft des SV H-U in den Kader verirrt, spielt man doch vor dem Spiel der Profis.

HSG Marne/Brunsbüttel 1 vs. HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 1 (Samstag - 21.02.2015 - 17.00 Uhr): Schülp in Lauerstellung - Marne kann 4.Tabellenplatz festigen. Was für eine Saison bisher. Die Hausherren stehen als Aufsteiger besser da, als gedacht. Plant man doch immer erst mit der Sicherung des Klassenerhalt. Diese Vorgaben hatte die Marner schnell hinter sich gebracht. Eine durchaus überzeugende Saison und sehenswerten Handball rechtfertigen den 4.Tabellenplatz. Zwar hat man mit 24 Punkten auf dem Konto noch alle Möglichkeiten nach oben offen. Ziel ist es jedoch die Saison als Tabellenvierter abzuschliessen und somit den aktuellen Tabellenplatz zu verteidigen. Bei den Gästen verläuft die Saison als Oberligaabsteiger nicht ganz nach Plan. Hat man in einigen Spielen Punkte liegen gelassen und so das Ziel sofortiger Wiederaufstieg leichts auf Spiel gesetzt. Das alles hat sich seit dem vergangenen Spieltag und der Niederlage des Tabellenführers bei Tills Löwen wieder relativiert. Nur noch ein Punkt Rückstand auf den TuS Lübeck 1893 hat man momentan und kann bei einem Sieg sogar vorbeiziehen. Diese Gedankenspiele sind aber Tabu für die Spieler aus Schülp. Will man doch erst einmal den 2.Tabellenplatz gegenüber der HSG Tarp-Wanderup verteidigen. "Da wir aber nicht davon ausgehen dürfen, dass Lübeck uns noch einmal einen Gefallen tut und verliert, müssen wir erst einmal Platz zwei gegenüber der HSG Tarp/Wanderup absichern“, so Schülp-Trainer Volker Paul gegenüber der "Landeszeitung".

HSG Kremperheide/Münsterdorf 1 vs. HSG Tarp-Wanderup 1 (Samstag - 21.02.2015 - 17.30 Uhr): Kremperheide so gut wie sicher - Tarp hat Chance auf den 2.Tabellenplatz. Welch ein Spannung liegt in der Luft. Die HSG Kremperheide/Münsterdorf 1 empfängt die "Wölfe" aus Tarp. Für die Hausherren geht es nicht mehr um viel. Der Klassenerhalt ist so gut wie gesichert und das Ziel als Aufsteiger erreicht. Für die Gäste aus Tarp jedoch steht noch eine Menge auf dem Spiel. Der Abstand auf den Tabellenzweiten aus Schülp beträgt nur zwei Punkte und es stehen noch insgesamt vier Spiele an. Doch allzu leicht werden es die Tarper nicht haben. Steht doch der gesamte etatmäßige Rückraum nicht zur Verfügung. Gleich sechs Spieler können nicht mitspielen. Betroffen sind die Spieler Lukas Otte (verletzt), Lennart Handler (verletzt), Thorben Ilper (verletzt), Lasse Worm (Studienfahrt in Norwegen), Lutz Cordes (Grippe) und Niels-Uwe Hansen (Grippe). Somit steht Trainer Matthias Hinrichsen vor großen Fragezeichen. Um dem personellen Engpass zu kompensieren, hat man diese Trainingswoche geschlossen mit der A-Jugend bestritten, um weitere Möglichkeiten zu testen. Feststeht, dass Mats Jensen und Jason Hein aus der A-Jugend fest eingeplant sind und die Fahrt zum Spiel mit antreten werden. Bei einem Sieg ist für die Tarper alles möglich. Sollte Schülp verlieren ist man wieder mitten drin im Kampf um den 2.Tabellenplatz. Spannend wird dann das letzte Saisonspiel. Ausgerechnet auswärts in und gegen Schülp.

TuS Lübeck 1893 1 vs. TSV Kronshagen (Samstag - 21.02.2015 - 18.00 Uhr): Lübeck 1893 muss gewinnen - Kronshagen will Revanche. Es steht viel auf dem Spiel. Am vergangenen Spieltag leisteten sich die Lübecker einen großen Ausrutscher bei der HSG Tills Löwen 08. Nach einer desolaten Leistung musste man die kurze Heimreise mit einer 18:24-Niederlage antreten. Solch einen Patzer dürfen sich die TuS-Spieler nicht erlauben. Steht mit Schülp der aktuelle Tabellenzweite in den Startlöchern, um bei einem weiteren Ausrutscher der TuS zur Stelle zu sein. Um dies zu verhindern wollen die Mannen aus Lübeck ihre Heimstärke nutzen. Mussten sie bisher nur eine Niederlage gegen die HSG Tarp-Wanderup 1 am 3.Spieltag hinnehmen. Das Hinspiel endete mit einem knappen 26:25-Sieg für die Lübecker. Die Kronshagener kommen die weite Strecke aus der Landeshauptstadt nicht, um zwei Punkte in Lübeck zu lassen. Kann man bei einem Sieg die HSG Marne/Brunsbüttel 1 auf dem 4.Tabellenplatz attackieren.

TSV Alt Duvenstedt 1 vs. HSG Tills Löwen 08 1 (Samstag - 21.02.2015 - 19.30 Uhr): Alt Duvenstedt mit Rumpfkader - Tills Löwen wollen weiteren Sieg. Erschreckend klein ist der aktuelle Kader des Oberligaabsteigers TSV Alt Duvenstedt. Mit Matthias Koslowski (jetzt SG WIFT Neumünster), Ference Buechler (Urlaub), Tim Dau (verletzt), Sven Petersen (verletzt), Tim Frahm (verletzt), Ruben Hagge (verletzt), Tobias Müller (verletzt) und Nils Petersen (verhindert) stehen acht Spieler nicht für den Kader zu Verfügung. Einzig der Einsatz von Carsten Sievers steht noch in den Sternen. Für Heimtrainer Gunnar Kociok keine leichte Aufgabe. Wie das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft funktioniert, wird man wohl erst auf dem Spielfeld sehen. Kociok gegenüber der "Landeszeitung": "Wir arbeiten zwar viel im individuellen Bereich und in Kleingruppen, doch das Mannschaftstraining bleibt auf der Strecke. Abläufe im Angriff sowie Varianten in der Abwehr bleiben auf der Strecke. Das ist nicht gerade das, was man sich als Trainer wünscht." Die HSG Tills Löwen spielen bisher eine unterirdische Saison. Aktuell rangieren sie auf dem 8.Tabellenplatz. Jedoch weit von ihren eigenen Erwartungen entfernt. Einen ersten Schritt in Sachen Besserung haben sie beim Heimsieg gegen den Tabellenführer gemacht und wollen diesen mit einem weiteren Sieg bestätigen. Bei einem Sieg der Löwen hat man den Klassenerhalt so gut wie sicher. Stehen dann nur noch vier Spiele aus. Alt Duvenstedt hingegen wird froh sein, wenn die Saison vorbei ist. Nach den turbulenten Wochen und den schlechten Ergebnissen wird man sich intern zusammensetzen und die Saison analysieren müssen. Ist es das Ziel langfristig wieder in der Oberliga HH/S-H mitzumischen.


Schleswig-Holstein-Liga (Herren)