Logo

Stockelsdorferinnen entlassen Trainer und finden Interimstrainer

Alle Neuigkeiten
05.04.2017 - 12:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Stockelsdorf - Schon etwas länger rumorte es hinter den Kulissen beim Damenoberligist ATSV Stockelsdorf. Erst vor der Saison kam Matthias Steinhoff als neuer Trainer nach Stockelsdorf und musste vergangene Woche seinen Trainerstuhl vorzeitig räumen. Vor allem die Art und Weise sei verwirrend gewesen.

"Am letzten Montag wurde ich zum stellvertretenden Abteilungsleiter gerufen. Der teilte mir mit, dass die Mannschaft in der kommenden Saison nicht mehr mit mir zusammenarbeiten wolle. Ich war einigermassen überrascht, da ich vorab hierüber nichts von der Mannschaft bzw. Abteilungsleitung erfahren habe", ist Matthias Steinhoff sichtlich überrascht gegenüber SPRUNGWURF.TV.

Nach einer durchwachsenen Saison hat der ATSV sich vorzeitig gerettet und vier Spieltage vor Saisonende die Klasse gesichert. Doch zufriedenstellend war es aus Sicht Stockelsdorferinnen nicht, sodass man sich zu diesem Schritt bewogen hat. Besonders bei der Auffassung von Trainings- und Spielgestaltung sowie Einstellung sei man nicht zusammen gekommen. Aus Sicht von Steinhoff ist aber die Art und Weise über die Trennung verwirrend gewesen und zeigt sich enttäuascht.

"Ich habe mich vor dem darauffolgenden Dienstagtraining vor die Mannschaft gestellt und deutlich gemacht, dass ich diese Umgangs- und Vorgehensweise nicht akzeptieren kann, für respekt- und charakterlos halte und mir die Mannschaft somit ja auch das Vertrauen entzogen hat. Dieses macht es mir unmöglich, vertrauensvoll weiter zu trainieren und ich habe meinen Posten mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt", gibt Steinhoff gegenüber SPRUNGWURF.TV deutlich seine Sichtweise bekannt.

Bis zum Saisonende haben die Stockelsdorfer vorrübergehend Nicolai Schmidt als Trainer verpflichtet. Schmidt war bis vor kurzem noch Trainer bei der SG Todesfelde/Leezen, musste jedoch seinen Trainerstuhl vorzeitig räumen. Nach dem letzten Spiel der Saison wird sich der Verein sowie Schmidt nochmals zusammensetzen und über die Zukunft reden.

"Die sportliche Qualifikation des Trainers ist unumstritten, er hat die Mannschaft trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle zum Saisonziel Klassenerhalt geführt. Die Spartenleitung hat für den Rest der Saison Nicolai Schmidt verpflichtet. Schmidt war bereits acht Jahre lang Trainer in Stockelsdorf und er kennt durch sein Wirken als Trainer bei der SG Todesfelde/Leezen die aktuelle Szene der Oberliga ganz genau. Am 6. Mai ist der letzte Spieltag und danach wir es intensive Gespräche geben was Trainer wie auch Mannschaft betrifft. Einige Spielerinnen werden uns verlassen, andere haben ihr Kommen bereits zugesagt", so ATSV-Abteilungsleiter Rainer Lennartz gegenüber SPRUNGWURF.TV.

Was die handballerische Zukunft betrifft ist bei Matthias Steinhoff aktuell alles offen. Macht er sich zunächst keine Gedanken darüber.


Oberliga HH/SH (Damen) / ATSV Stockelsdorf von 1894 e.V. / ATSV Stockelsdorf / Nicolai Schmidt / Matthias Steinhoff