Logo

Wattenbek gibt Nachfolger bekannt

Alle Neuigkeiten
02.03.2016 - 18:30 | Quelle: sprungwurf.tv

Wattenbek/Stockelsdorf - Knapp einen Monat war der Damenoberligist TSV Wattenbek auf der Suche. Am heutigen Mittwoch wurde endlich der neue Trainer für die kommende Saison offiziell bestätigt. Nach knapp acht Jahren kommt Andreas Juhra wieder in sein Wohnzimmer. Am gestrigen Dienstagabend informierte er seinen aktuellen Verein, den Damenoberligist ATSV Stockelsdorf, über sein Vorhaben.

"Ich gehe zurück nach Hause, zum TSV Wattenbek. Dortin, wo für mich alles anfing und ich gerne etwas zurückgeben möchte. Wattenbek hat sich sehr um mich bemüht. Dorthin zurückzukehren, ist für mich eine Herzenssache", so noch ATSV-Trainer Andreas Juhra gegenüber den "Lübecker Nachrichten".

Durch die Verpflichtung von Andreas Juhra steckt man neue Ziele. Bislang sind diese noch geheim, aber wird doch schon über das Projekt "Dritte-Liga" spekuliert. Unrealistisch wäre dies nicht. Das Spielerpotential ist vorhanden und mit Juhra hätte man auch einen erfahrenen Trainer an der Seitenlinie. Hat er doch schon in den vergangenen Jahren bereits beim TSV Travemünde (2.Bundesliga) und die SGH Rosengarten-Buchholz (2.Bundesliga) trainiert.

Für die Stockelsdorferinnen ist sechs Spieltage vor Ende der Saison ein großes Fragezeichen in der Luft. Muss man nun einen adäquaten Nachfolger finden, der eine spielstarke, bislang aber mehr als enttäuschende Mannschaft übernimmt und den gesteckten Zielen hinterherkommen wird.

Ebenfalls ist nun bekanntgeworden, dass der bisherige TSV-Trainer Lars Ohmsen zur HSG 91-Nortorf wechseln und dort in der Kreisoberliga eine schlagkräftige Mannschaft formen wird.


Oberliga HH/SH (Damen) / ATSV Stockelsdorf von 1894 e.V. / TSV Wattenbek e.V. von 1963 / ATSV Stockelsdorf / TSV Wattenbek / Andreas Juhra / Lars Ohmsen