Logo

Zwischenfazit der Damen-HH-Liga der Saison 2016/2017 (Teil 2)

Alle Neuigkeiten
05.01.2017 - 12:15 | Quelle: sprungwurf.tv

Hamburg - Bislang verläuft die Saison mehr als positiv für den aktuellen Tabellenführer der HH-Liga der Damen. Ist man seit Saisonstart ungeschlagen. Ebenso positiv, aber nicht ungeschlagen, sieht es für die Damen aus Bergedorf aus. Steht man doch aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. Zufrieden ist auch der Trainer von der Hamburg-Nord, trotz einigen verletzten. Für den Eimsbütteler TV wird es in dieser Saison ein Kampf um die Klasse. Wir haben für euch von allen vier Mannschaften ein Zwischenfazit zur bisher verlaufenden Saison.

SG Niendorf/Wandsetal | Tabellenplatz: 1
Timo Jarama: "Ich bin natürlich mit der Teamleistung der Damen sehr zufrieden. Wir haben jedoch uns keinen Tabellenplatz als Ziel gesetzt, sondern wollen handballerisch weiterkommen und schwierige Situationen besser meistern als im vergangenen Jahr. Dies ist uns bis jetzt gut gelungen. Jedoch wird es weiterhin, wie vor der Saison erwartet eine lange Saison in der sich TuS Esingen und die SG Bergedorf/VM sicherlich zu keinem Zeitpunkt aufgeben werden. Schaffen wir es den Fokus zu behalten, so sollten wir jedoch weiter oben mitspielen können. Die Favoritenrolle liegt nun in jedem Spiel bei uns. Das ist eine Situation die für einen Großteil der Mannschaft nicht gänzlich neu ist. Ich werde mein Team weiter an jeder Leistung bewerten und nicht am Tabellenplatz. Der große Kader und gute Zusammenhalt hilft uns jedoch in vielen schwierigen Phasen während der Spiele und im Trainingsbetrieb."

SG Bergedorf/VM | Tabellenplatz: 2
Gunnar Weber: "Wir sind mit der bisherigen Saison sehr zufrieden. Wir wollten unsere Mannschaft und unser Spiel weiterentwickeln. Da sind wir auf einem guten Weg. In den meisten Spielen war es uns möglich unser Spiel durchzusetzen. Dies ist uns unter anderem deshalb gelungen, weil unsere Neuzugänge sich hervorragend in die Mannschaft integriert haben und unseren Kader in der Breite, aber auch in der Spitze deutlich verbessert haben. In der Rückrunde wollen wir unsere Stärken beibehalten und an der ein oder andere Schwäche arbeiten. Einen konkreten Tabellenplatz haben wir dabei nicht vor Augen."

SG Hamburg-Nord | Tabellenplatz: 5
Norbert Eichel: "Nach der schwierigen vergangenen Saison war es für uns wichtig, gut zu starten, um nicht gleich wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten. Mit 12:10 Punkten liegen wir im Mittelfeld der Hamburg-Liga. In Anbetracht der prekären Lage der Hamburger Teams in der Oberliga sind 12 Punkte zwar keine Lebensversicherung, aber eine gute Ausgangsbasis für die Rückrunde. Mit 3 Lang- und 2 Kurzzeitverletzten dürften wir im Ligaschnitt liegen und sind dadurch nicht mehr, aber auch nicht weniger gehandicapt als die anderen Mannschaften. Als junges Team hoffen wir auf eine weitere gute Entwicklung und auf ein möglichst baldiges Erreichen des rettenden Ufers."

Eimsbütteler TV | Tabellenplatz: 9
Sven Wegner: "Es bestätigt sich unser Gefühl aus dem Sommer, dass es in dieser Saison wohl 22 Kämpfe benötigt um die Klasse zu halten. Auf dem Weg haben wir in 4 Spielen etwas Zählbares mitgenommen, darunter ein wichtiger Auswärtssieg in Ahrensburg. Etwas schade ist es für uns, dass es zweimal "nur" zu einem Unentschieden gereicht hat. Wir glauben aber an den Klassenerhalt, wenn wir in der Rückrunde aus 5 Spielen etwas Zählbares mitnehmen können. Unser Ziel bleibt es weiterhin so unangehm wie möglich zu sein und weiterhin für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Die Entwicklung der Mannschaft ist noch nicht abgeschlossen und wir arbeiten weiter intensiv daran, konstant gute Spiele auf einem ordentlichen Hamburg-Liga-Niveau anbieten zu können."


Hamburg-Liga (Damen) / SG Hamburg-Nord / Niendorfer Turn- und Sportverein von 1919 e.v. / Eimsbütteler Turnverband e.V. / SG Bergedorf/VM / Eimsbütteler TV / SG Bergedorf/VM / SG Hamburg-Nord / SG Niendorf/Wandsetal / Gunnar Weber / Sven Wegner / Norbert Eichel / Timo Jarama