Werbung

Schleswig-Holstein – Der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) hat zu Mitte Oktober einen neuen hauptamtlichen Mitarbeiter im Bereich Spielbetrieb und Verbandsrecht eingestellt.

Wie der HVSH auf der eigenen Instagramseite bekanntgab, wird Dr. Christoph Berlin zukünftig für den Verband aktiv sein. Dr. Christoph Berlin weist eine über 15-jährige Tätigkeit in einer renommierten Kieler Sozietät aus, wodurch die Vereine im HVSH bei spieltechnischen Fragestellungen zu den Ordnungen des Deutscher Handballbund sowie des HVSH zweifelsfrei einen erheblichen Mehrwert erhalten werden.

Darüber hinaus bringt Dr. Christoph Berlin den so wichtigen Hintergrund aus der Handballbasis in Schleswig-Holstein mit. Er engagiert sich langjährig ehrenamtlich als Trainer im Kinder- und Jugendhandball des TV Laboe in der HG Region Förde und ist mit den spieltechnischen Themenstellungen auf Vereinsebene aus der Praxis bestens vertraut. Aktuell befindet er sich darüber hinaus in der HVSH-C-Trainer-Ausbildung.

Werbung
Vorheriger ArtikelPrüßner nicht mehr bei Harsewinkel
Nächster ArtikelKurioser Vorfall beim Spiel der HSG FONA gegen die Bredis