Werbung

Flensburg – Die zweite Herrenmannschaft der SG Flensburg-Handewitt ist ja bekanntlich mit jungen Spielern und überwiegend mit A-Jugendlichen besetzt. Umso erfreulicher ist es aus Trainersicht, dass sich die Truppe nun gefunden haben.

Aus Sicht von Trainer Michael Jacobsen freut man sich, dass man aus vier Spielen dre Siege holen konnte. Gegen den TSV Kronshagen und den THW Kiel 2 habe man noch nach der geschlossenen Mannschaftsleistung gesucht. Diese hat man nun aber langsam gefunden. Vor allem die letzten beiden Partien haben gezeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist.

„Im Verein haben wir keine richtigen Neuzugänge. Aber ist im Herrenbereich sind fast alle Spiele neu dabei und ich finde die ersten Spiele unserer jungen Truppe – die teilweise noch A-Jugendliche sind – hat man eine Entwicklung in der Stabilität sehen können. Diese wollen wir nun ausbauen“, so SG-Trainer Michael Jacobsen gegenüber SPRUNGWURF.TV.

Die nächsten Partien gegen den TV Fischbek, SG Hamburg-Nord und den HT Norderstedt nimmt man wie sie kommen. Aber auch hier warnt Trainer Jacobsen. Gibt es in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein der Herren ebenfalls gute Mannschaften die immer mal gewinnen können.

Werbung
Vorheriger Artikel[SPIELBERICHT] HT Norderstedt vs. Preetzer TSV
Nächster ArtikelStock denkt noch nicht an Meisterrunde