Werbung

Güstrow – Die erste Herrenmannschaft vom Güstrower HV 94 aus der MV-Liga hat einen Transfercoup landen können. Dies gab der GHV am vergangenen Mittwoch auf Facebook bekannt.

In Vorbereitung auf die kommende Saison 2021/2022 und trotz Corona, ist es den Verantwortlichen gelungen mit Mateusz Rydz einen sehr erfahrenen polnischen Spieler zu verpflichten.

„Matti“, wie Mateusz Rydz genannt wird, kommt vom Drittligisten Northeim und hat bereits in Frankreich (3. Liga), Luxemburg (1.Liga) und in seiner Heimat Polen (1.Liga) gespielt. In Polen war er mehrfach für die Jugendnationalmannschaften sowie für die polnische B-Nationalmannschaft im Einsatz.

Daniel Rudolph, 2. Vorsitzender und Manager dazu: „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber in persönlichen Gesprächen mit Matti konnten wir ihn von unserem Verein und von unseren Zielen überzeugen. Matti wird in Güstrow einen Job nachgehen und in Güstrow wohnen, was uns als Verein sehr wichtig ist. Auch das Matti im Jugendbereich helfen wird war uns ein Anliegen. Der Umzug nach Güstrow wurde Ende Juli vollzogen und seit Anfang August ist Matti zum Team dazugestoßen.“

Zum sportlichen unser Spielertrainer Oliver Mayer: „Ich kenne Matti aus eigenen Spielen in der dritten Liga. Matti wird mit seinen 31 Jahren und seiner Erfahrung dem jungen Team helfen und auch Führung übernehmen können. Im Angriff verleiht er uns weitere Flexibilität und im Abwehrverbund wird er für weitere Stabilität sorgen.“

Fotoquelle: Güstrower HV 94

Werbung
Vorheriger ArtikelLIVE: HSG Holsteinische Schweiz vs. HSG Ostsee N/G
Nächster ArtikelOstsee verpflichtet Arzt für Linksaußen