Logo


Talent erhält Profi-Vertrag in Oldenburg

Alle Neuigkeiten
22.04.2021 - 06:00 | Quelle: VfL Oldenburg (Pressemitteilung)

Oldenburg - Wieder einmal trägt eine gute Jugendarbeit Früchte. Der VfL Oldenburg aus der 1.Handball-Bundesliga-Frauen bindet für zwei Jahre seine Außenspielerin.

Wie der VfL zuletzt bekanntgab, wird Lana Teiken fest in die erste Damenmannschaft aufsteigen und in der 1.HBF zukünftig spielen. Die 18-Jährige unterschrieb an der Hunte den ersten Profivertrag ihrer Karriere. Seit zwei Jahren läuft die aktuelle U19-Nationalspielerinnen für den VfL in der Bundesliga auf – und ist trotz ihres jungen Alters bereits eine wichtige Stütze im Team von Trainer Niels Bötel.

Begonnen hat ihre steile Handballkarriere beim TV Meppen. Ihren Freundinnen aus der Grundschule motivierten sie, zum Training mitzukommen. „Es haben irgendwie alle Handball gespielt. Und das wollte ich auch“, erinnert sich Teiken. Schnell schaffte sie es in die Kreisauswahl, wechselte dann zum FC Schüttorf 09 und wurde in die Auswahl des Niedersächsischen Handballverbandes (HVN) berufen. 2018 folgte ihr Wechsel nach Oldenburg. Zunächst zu den B-Juniorinnen – ihr erster Einsatz im Bundesliga-Team folgte nur ein Jahr später.

Seitdem hat sich die flinke Linksaußen mehr und mehr ihren Platz im Oldenburger Kader erkämpft und schon so manch wichtiges Tor erzielt. In den bisherigen 25 Saisonspielen erzielte Teiken 40 Tore – damit rangiert sie auf Platz sechs der internen Oldenburger Torschützenliste. „Ich habe deutlich mehr gespielt, als ich am Anfang der Saison gedacht habe“, sagt die 18-Jährige. Sie selbst habe dabei eine deutliche Leistungssteigerung über die bisherige Saison festgestellt.

Damit ist sie nicht allein. Auch VfL-Coach Niels Bötel lobt die jüngste Spielerin seines Kaders für ihre Leistungen, in denen sie „immer mehr an Stabilität gewinnt“. „Lana hat schon eine tolle Konstanz, die sie nicht nur im Training, sondern auch Woche für Woche bei den Spielen zeigt“, sagt Bötel. In den Trainingseinheiten versuche sie dabei die Vorgaben des Trainerteams umzusetzen, erkenne die richtigen Techniken für sich und habe keine Angst neue Dinge auszuprobieren. „Sie ist nicht nur eine junge, sondern auch sehr talentierte Spielerin mit viel Entwicklungspotenzial“, unterstreicht Niels Bötel. Das wichtigste dabei: „Sie hat immer ein Lächeln im Gesicht. Und ich glaube, der Spaß den sie am Handball hat, kann für ihren weiteren Werdegang wichtig werden“, sagt der VfL-Trainer.

Mit ihren guten Leistungen hat sich Lana Teiken übrigens auch außerhalb von Oldenburg ins Blickfeld gespielt. André Fuhr, Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft, berief sie Anfang März erstmals ins Aufgebot, gegen Österreich bestritt die VfL-Spielerin ihre ersten beiden Länderspiele bei den Juniorinnen. „Das ist noch einmal etwas anderes wenn auf der Einladung ,Deutscher Handball-Bund‘ steht“, sagt die 18-Jährige. „Es ist eine große Anerkennung und ich fühle mich im Team unglaublich wohl.“

Nicht anders sieht es beim VfL Oldenburg aus. „Wir haben ein tolles Team, es macht unheimlich viel Spaß“, sagt Lana Teiken. Und daran dürfte sich in den kommenden Jahren wohl kaum etwas ändern. „Wir haben in dieser Saison viel zusammen gelernt. Da können wir in der nächsten Saison vielleicht den nächsten Schritt gehen“, glaubt sie. Sich selbst möchte sie auf diesem Weg aber nicht unnötig unter Druck setzen. „Ich habe mir keine großen Ziele gesetzt. Aber verbessern kann man sich ja immer“, sagt Lana Teiken. Der erste unterschrieben Profivertrag dürfte dabei sicherlich zusätzliche Motivation entfachen.

Fotoquelle: VfL Oldenburg


Verein für Leibesübungen von 1894 e. V. Oldenburg / VfL Oldenburg