Werbung

Neubrandenburg – Aus der MV-Liga zum Oberligisten des SV Fortuna ´50 geht es für die beiden polnischen Handballer Tomasz Romanowski und Mateusz Kminikowski. Unbekannt ist den beiden das Neubrandenburger Handballparkett jedoch ganz und gar nicht. Sie spielten bereits mehrere Jahre im Nordosten Deutschlands Handball und kennen insbesondere die hiesigen Sporthallen sehr gut. Ehemalige Stationen der beiden sind der SV Einheit Demmin, HSV Peenetal-Loitz sowie der 1. SV Eberswalde.

Der 31-jährige Romanowski hat im Probetraining durch seinen sehr guten Überblick auf der Rückraummitte-Position überzeugt und soll in der neuen Saison für mehr Variabilität aus dem Rückraum sorgen. Mateusz Kminikowski ist auf der Kreismitte zu Hause und überzeugte Trainer Volker Hauschildt ebenfalls.

Weitere Verstärkung für die Männermannschaft kommt aus der vereinseigenen männlichen Jugend A. Insgesamt sechs Spieler des 2003er Jahrgangs werden sukzessive an den Männerbereich herangeführt und in dieser Saison zu ihren ersten Einsätzen kommen.

Nach aktuellem Stand der Vorbereitungsplanung wird sich die Mannschaft am 21.08.2021 im Rahmen des diesjährigen Jacob Cement Cups erstmalig dem heimischen Publikum präsentieren.

Werbung
Vorheriger ArtikelHVSH gibt Meldungen für 5. und 6.Liga bekannt
Nächster ArtikelHürup holt viel Erfahrung in den Kader