Werbung

Hamburg – Der Hamburger Handball-Verband hat zuletzt im Erweiterten Präsidium getagt und sich über die Fortsetzung des Spielbetriebs beraten. Hierzu kam es am 09.Dezember zu einer Entscheidung, die mitgeteilt wurde.

So wird der Spielbetrieb nicht ausgesetzt und von der Leitlinie, in seinen Vorgaben nicht über die einschränkenden Regelungen der aktuellen Landesverordnungen hinauszugehen, nicht abgewichen. 

„Trotzdem werden natürlich die Sorgen von Vereinen, Mannschaften und allen am Spielbetrieb beteiligten Personen ernst genommen. So wird die Lage immer wieder neu bewertet und ggf. kurzfristig reagiert werden“, so der HHV in einer Pressemitteilung.

Der Hamburger Handball-Verband rät vor den Spielen Selbsttests aller am Spielbetreib aktiv und passiv Beteiligten in Eigenregie und als Selbstverpflichtung durchzuführen. Eine verbindliche 2G-Plus-Regel gibt es nicht.

Werbung
Vorheriger ArtikelTVB mit neuer Trainerin gegen Nord Harrislee
Nächster ArtikelHVR pausiert bis Mitte Januar